hero_img size (w/h): 802x1024 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/08/Saft-Spitzpaprika-Sommer-Drink-Vegetarisch-Grill-802x1024.jpeg
Sommerdrink aus gegrillten Spitzpaprika

Sommerdrink aus gegrillten Spitzpaprika

Sommerdrink aus gegrillten Spitzpaprika

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 17. Juli 2018
Foto: Reinhard Hunger; Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 10 Spitzpaprika
  • 1 Limette
  • Salz, Zucker
  • 1 EL Holunderblütenöl
Zubereitung:

»Gemüse zu grillen ist eine Herausforderung. Aber wenn man das Gemüse richtig behandelt, entstehen dabei unglaublich vielschichtige Gerichte. Dann braucht man auf dem Grill kein Fleisch mehr. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Methoden, Gemüse zu grillen. Wenn man das Grillgut aufgeschnitten auf den Rost legt, macht das Grillen den Großteil des Geschmacks aus. Oder man lässt das Gemüse ganz, dann wird das Äußere zur Schutzhülle für das Mark mit seinem hohen Flüssigkeitsgehalt. Für diesen Sommerdrink aus gegrillten Spitzpaprika nutzen wir die erste Methode.«

Zubereitung Sommerdrink aus gegrillten Spitzpaprika:

  1. Paprikaschoten waschen und halbieren. Kerngehäuse und Stiel entfernen. Paprika sehr heiß auf der Hautseite grillen, sodass kleine schwarze Grillstreifen zu sehen sind.
  2. Die heißen Paprika danach sofort durch den Entsafter lassen, am besten nicht auf der höchsten Stufe, und auf Eis kaltrühren.
    Hinweis: Wenn beim Entsaften zu viel Trester entsteht, den Paprikasaft durch ein Tuch pressen.
  3. Mit etwas Limette, Salz und Zucker abschmecken, in kleine kalte Tassen gießen und jeweils 2 Tropfen Holunderblütenöl darauf geben.

Aus Grillgemüse können Sie auch eine fantastische marokkanische Salsa herstellen. Ebenfalls köstliches Gemüse vom Grill: Radicchio mit Thymian und Knoblauch, Spitzkohl mit Chili-Limetten-Sauce oder Gegrillte Frühlingszwiebeln mit Paprika-Sauce

Weitere Grillrezepte, auch Fleisch, haben wir Ihnen in dieser Kollektion zusammengestellt; weitere Sommerdrinks hier

1989 übernahm Andree Köthe mit 25 Jahren das »Essigbrätlein« in der Nürnberger Altstadt. In dem schmalen Restaurant haben Köthe und sein Küchenchef Yves Ollech nur Platz für zwanzig Gäste. Zehn Jahre nach der Eröffnung kam der erste, 2007 der zweite Michelin-Stern. 2012 wurde Köthe vom Gault Millau als »Koch des Jahres in Deutschland« ausgezeichnet. Er hat fünf Kochbücher geschrieben, zuletzt erschien »Gemüse²: Rezepte aus dem Essigbrätlein«.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort