hero_img size (w/h): 720x584 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/03/snickerdoodle.jpeg
Snickerdoodle - amerikanische Zucker-Zimt-Kekse

Snickerdoodle - amerikanische Zucker-Zimt-Kekse

Snickerdoodle - amerikanische Zucker-Zimt-Kekse
85
Rezept von Marten Rolff

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 275 g Mehl
  • 2 TL Weinstein (Cream of tartar), zum Beispiel aus dem Drogeriemarkt
  • 1 TL Natron
  • 270 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 110 g zimmerwarme Butter
  • 110 g Schweineschmalz (alternativ Butterschmalz oder Palmin)
  • 2 Eier
Zubereitung:

»Man hat sich ja leider fast daran gewöhnt, dass alles, was aus Amerika kommt, erst laut, grell und aggressiv ist und am Ende wenig Substanz hat. Umso wichtiger also, immer wieder daran zu erinnern, dass es auch das bescheidene und wertige Amerika gibt, das in der Küche kaum einer so perfekt verkörpert wie der Snickerdoodle. Ein Zucker-und-Zimt-Keks, außen von puritanischer Schlichtheit, aber innen so gehaltvoll, geschmackssicher und tröstlich, dass er sich als Trump-Protestgebäck eignen würde.«

Zubereitung:

50 g Zucker in einer flachen Schüssel mit 1 EL Zimt mischen, beiseitestellen.

275 g Mehl mit 2 TL Weinstein (Cream of tartar) und 1 TL Natron durch ein Sieb streichen, auch beiseitestellen.

In einer großen Schüssel 270 g Zucker und 1/2 TL Salz mit 110 g zimmerwarmer Butter und 110 g Schweineschmalz (alternativ Butterschmalz oder Palmin) 5 Minuten lang mit dem Mixer schaumig schlagen, dann nacheinander sorgfältig zwei Eier einrühren, anschließend bei langsamer Geschwindigkeit das Mehl gut untermischen (mit Knethaken).

Für jeden Keks etwa zwei EL Teig mit angefeuchteten Händen zur Kugel rollen, diese in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech vorsichtig flachdrücken (großzügig setzen, der Keks kann sich bis auf Untertassengröße ausbreiten!) und bei 190 Grad im Ofen (Umluft) 10-12 Minuten backen, bis die Kekse golden sind.

Marten Rolff ist SZ-Redakteur und widmet sich seit 2010 verstärkt kulinarischen Themen. Für die Redaktion Gesellschaft und Wochenende betreut er die Reihen »Samstagsküche« und »Lokaltermin«.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

1 Beitrag zum Rezept

  1. ma-muc 2 Jahren

    Leider sind die Kekse sehr auseinandergelaufen. Ich kenn mich echt aus vom Plätzchen backen, hab das Blech sogar gekühlt. Schmecken gut, sehen nicht gut aus, leider…

Ihre Frage oder Antwort