hero_img size (w/h): 640x385 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/132.jpg
Spaghetti alla Norma mit selbstgebackenem Ricotta

Spaghetti alla Norma mit selbstgebackenem Ricotta

Spaghetti alla Norma mit selbstgebackenem Ricotta
63
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 4. August 2006.
Foto: Reinhard Hunger, Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • einen kleinen Laib trockenen Ricotta
  • 1 große lila Aubergine
  • 800 g Tomaten
  • 400 g Spaghetti
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL geraspelter Ricotta infornata
  • Basilikumblättchen
Zubereitung:

»Auf Sizilien kommt nicht Parmesan, sondern geriebener Ricotta infornata auf die Nudeln. Schafsricotta ist ein Nebenprodukt der Pecorinoherstellung. Um den Käse in den heißen Sommermonaten zu konservieren, schieben die Produzenten einen Teil der Ricottalaibe in den Ofen. Dabei entsteht ein fester Käse mit dunkelbrauner Kruste, der sich sehr gut als Reibekäse eignet. Mit meiner Suche nach Ricotta infornata bin ich schon vielen Feinkosthändlern auf die Nerven gegangen. Im besten Falle hieß es: »Im September bringt der Schwager des Patenonkels meiner Nichte vielleicht was mit.« Aussichtslos. Bis sich Susanne Hofmann, Besitzerin des Tölzer Kasladens auf dem Münchner Viktualienmarkt, wunderte, warum ich den Käse nicht einfach selber in den Ofen schiebe. Das Ricotta-Rezept stammt von ihr.«

Zubereitung Ricotta:

Den Ricotta leicht salzen und auf Backpapier bei 175 Grad Umluft im Ofen 80 Minuten dunkelbraun backen, dabei wenden. Vollständig abkühlen lassen.

Zubereitung Spaghetti:

1 große lila Aubergine klein würfeln und unter Rühren in einer beschichteten Pfanne 8 bis 10 Minuten rösten.

800 g Tomaten würfeln, in einem Topf um die Hälfte einkochen.

400 g Spaghetti kochen.

3 Knoblauchzehen schälen und schneiden, mit 4 EL Olivenöl anbraten, Auberginen und Tomaten zugeben, salzen und pfeffern, 3 EL geraspelten Ricotta infornata unterrühren.

Spaghetti und Tomaten-Auberginen-Sauce mischen, anrichten und mit reichlich Ricotta und Basilikumblättchen bestreuen.

Tipp:

Schafs- und Büffelricotta sind etwas fetter und mineralstoffreicher als Kuh- und Ziegenricotta und schmecken besonders gut. Mit Lavendelhonig bestrichen und mit Sesam bestreut, lässt sich gebackener Ricotta auch alleine zu Früchten servieren; die Backzeit in diesem Fall auf 50 Minuten reduzieren.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter