hero_img size (w/h): 566x849 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/100365750_S.jpg
Steinbutt mit Kartoffelschuppen

Steinbutt mit Kartoffelschuppen

Steinbutt mit Kartoffelschuppen
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 6. Juni 2008.
Foto: eZeePics Studio / Fotolia

Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 kg Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Babysteinbutt (ca. 1 kg, ausgenommen)
  • einige Thymianzweige
Zubereitung:

Vor dem Spiel:

Ofen auf 200 °C vorheizen (Umluft 180 °C).

1 kg Kartoffeln schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Kartoffelscheiben auf einem Backblech mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und mit 4 EL Olivenöl mischen. Großteil der Kartoffeln bis an den Rand des Blechs verteilen.

4 Tomaten waschen, 2 Knoblauchzehen schälen, beides in Scheiben schneiden. Die Blättchen von 1 Bund Petersilie grob hacken.

1 Babysteinbutt (ca. 1 kg, ausgenommen) waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und würzen, einige Thymianzweige in die Bauchöffnung schieben. Den Fisch auf die Kartoffeln in der Mitte des Blechs legen. Tomaten und Petersilie auf dem Steinbutt verteilen. Zuletzt mit den restlichen Kartoffelscheiben belegen, mit 2 EL Olivenöl beträufeln und 45 Minuten im Ofen garen.

Dann ist Halbzeit – bitte so weiter:

Den Steinbutt aus dem Ofen nehmen, einen Teller für Haut und Gräten bereitstellen, das Kartoffel-Gemüse anrichten. Erst die Haut vom Steinbutt abziehen, dann die oberen Filets abheben und verteilen. Mittelgräte herausnehmen, dann die unteren beiden Filets servieren. Den Dünstfond als Sauce verwenden.

Tipp:

Wie auch bei den anderen Plattfischen – Scholle, Seezunge oder Heilbutt -, gibt es beim Steinbutt keine versteckten Gräten. Die Mittelgräte ist leicht zu finden. Hat man sie herausgenommen, sind die Filets grätenfrei.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter