hero_img size (w/h): 849x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/103982579_S.jpg
Tafelspitzsülze von der Rübe mit Radieschen-Vinaigrette

Tafelspitzsülze von der Rübe mit Radieschen-Vinaigrette

Tafelspitzsülze von der Rübe mit Radieschen-Vinaigrette
Rezept von Michael Gaßner

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 6 Personen

Quelle

Rezept aus einem SZ-Regionalteil vom 28. Oktober 2005.
Foto: kostrez / Fotolia

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g Tafelspitz gekocht und gewürfelt
  • 500 g gemischte Rüben gewürfelt
  • ½ Liter Brühe
  • 0,1 Liter Weinessig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise weißer Pfeffer
  • 10 Blatt Gelatine
  • Radieserlvinaigrette
  • 1 Bund Radieserl
  • 50 ml Essig
  • 50 ml Öl
  • 70 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Den Tafelspitz zuerst blanchieren, dann mit kaltem Wasser abspülen und mit kaltem Wasser aufsetzen. Langsam kochen lassen, bis das Fleisch weich ist (zirka eine Stunde). Zwischendurch immer wieder abschäumen.

Den Tafelspitz herausnehmen und in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen. Mit Salz, Essig, Pfeffer, Bouquet garni (Karotten, Lauch, Sellerie, Petersilienstiele) eine Brühe erstellen.

Rüben waschen, schälen, in kleine Würfel schneiden und im Salzwasser blanchieren. Danach mit kaltem Wasser abschrecken.

Das Fleisch ebenfalls in kleine Würfel schneiden und mit den Rübenwürfeln vermengen (Salz, Pfeffer nach Bedarf). Gelatine im kalten Wasser quellen lassen (10 Minuten), ausdrücken und unter die Brühe rühren.

Die Brühe, die Tafelspitzwürfel, die Rübenwürfel in eine Form geben und kühl stellen (zwei bis drei Stunden).

Vinaigrette:

Radieschen waschen und in kleine Würfel schneiden. Aus Essig, Öl, Salz, Zucker, Pfeffer die Vinaigrette erstellen. Die Radieschen und die Marinade mischen und ziehen lassen.

Michael Gaßner kocht in der Gaststätte "Drei Löwen" in Dachau.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken