hero_img size (w/h): 360x450 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/58993.jpg
Tatar tataki

Tatar tataki

Tatar tataki
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept aus einem SZ-Regionalteil vom 19. April 2013.
Foto: Tuukka Koski, Styling: Janic Leino

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 400 g Rinderfilet
  • 2 EL Sojasauce
  • Pfeffer
  • 4 größere oder 8 kleinere Weißbrotscheiben
  • 2 EL Kapern
  • 3 EL Butter oder Olivenöl
  • 2 cm Meerrettichwurzel
  • ½ Bund Petersilie
  • Salz
Zubereitung:

Filet vom Metzger in 5 Millimeter dicke Scheiben schneiden lassen. Diese in dünne Streifen schneiden, dann klein würfeln. Noch ein paar Mal mit einem großen Messer wie dem „Alpha“ von Güde drüberhacken.

Tatar in eine Schüssel geben, mit Sojasauce und Pfeffer würzen.

Weißbrotkrume leicht zusammendrücken, Tatar 2 bis 3 Zentimeter dick auf die Brotscheiben verteilen, leicht andrücken.

Kapern abtropfen lassen, mit Küchenpapier trockentupfen. Butter oder Öl in einer Pfanne erhitzen, Kapern darin knusprig braun braten, herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Tatarbrote mit Fleischseite nach unten in die Pfanne legen, ca. 20 Sekunden braten. Wenden. Noch 1 bis 2 Minuten braten, bis die Brote goldbraun sind.

Auf Teller verteilen, mit knusprigen Kapern garnieren. Meerrettich mit einem Gemüsemesser schälen und über die Brote reiben. Petersilie zupfen, hacken und über die Tataki-Brote streuen. Leicht salzen.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

0 0 100 0

Ihre Frage oder Antwort