hero_img size (w/h): 640x360 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/curry.jpg
Thailändisches Wintercurry

Thailändisches Wintercurry

Thailändisches Wintercurry
19
Rezept von Christina Metallinos

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 2 Portionen

Quelle

Rezept von SZ.de, publiziert am 9. Januar 2015.
Foto: Christina Metallinos

Serie


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Aubergine
  • 200 g Zuckerschoten
  • 400 ml cremige Kokosmilch
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Kaffir-Limettenblätter
  • Palmzucker
  • Salz und Fischsauce zum Abschmecken
Zubereitung:

Aubergine waschen und in Würfel von etwa einem Zentimeter Kantenlänge schneiden. In einem Sieb kräftig salzen und 30 Minuten ziehen lassen.

Den cremigen, festen Teil der Kokosmilch in einem beschichteten Wok langsam erhitzen und schwach köcheln lassen, bis sich das enthaltene Kokosfett als durchsichtige Blasen auf der Oberfläche absetzt. Dabei immer wieder umrühren, insgesamt dauert dieser Vorgang etwa zehn Minuten.

Währenddessen Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. Zuckerschoten waschen und abtropfen lassen. Zitronengras waschen, längs halbieren und die äußere Schicht entfernen.

Hat sich das Fett der Kokosmilch abgesetzt, das zusätzliche Kokosöl sowie die Currypaste hinzugeben und glatt rühren. Bei starker Hitze etwa drei Minuten köcheln lassen. Restliche Kokosmilch sowie etwas Salz dazuschütten. Limettenblätter und Zitronengras hinzufügen.

Auberginenwürfel kurz abbrausen und gemeinsam mit der Süßkartoffel in den Wok geben. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Zuckerschoten zugeben und weitere fünf Minuten kochen, bis die Schoten weich sind. Das Curry mit Palmzucker (alternativ braunem Zucker), Salz und thailändischer Fischsauce abschmecken. Wer auf Reis nicht verzichten möchte, serviert dazu am besten Basmati- oder Jasminreis.

Christina Metallinos arbeitet als Journalistin unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, das ZDF und SZ.de. In ihrem Blog We Love Pasta geht sie ihrer zweiten Leidenschaft nach: dem Kochen.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

19 0 100 98

Ihre Frage oder Antwort