hero_img size (w/h): 1024x945 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/06/Thunfisch-Fisch-Bohnen-Rosmarin-Thymian-Zwiebeln-Scolastra-Rezept-Kochen-e1531850085119-1024x945.jpg
Thunfisch mit Bohnen und süß-sauren Zwiebeln

Thunfisch mit Bohnen und süß-sauren Zwiebeln

Thunfisch mit Bohnen und süß-sauren Zwiebeln

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin, Heft 24/2018
Foto: Reinhard Hunger; Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

, ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 600 g frischer Thunfisch (am besten mit Nachhaltigkeitssiegel des Marine Steward­ship Council - MSC - und/oder Dolphin-Safe-Siegel)
  • 300 g milde Zwiebeln (z.B. Tropea)
  • 10 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 80 g Rohrzucker
  • 7 Zweige Rosmarin (4 zum Garnieren)
  • 200 g frische Puffbohnen (auch Dicke Bohne, Saubohne oder Ackerbohne genannt)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Majoran
  • 1 Zweig frische Minze
  • 120 g Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:

»Wie die Erde hat auch das Meer seine Jahreszeiten. Daher gibt es seit Langem in meiner Küche Gerichte, die die jeweiligen Saisonprodukte miteinander kombinieren. Etwa dieses Rezept: der Thunfisch und die Puffbohnen, die sich gut mit den knackigen neuen Zwiebeln verbinden lassen. Das Rosa des Thunfischs und das Grün der Kräuter schaffen einen Farbkontrast, den die süß-sauren Zwiebeln unterstreichen.

Die Geschenke des Meeres und der Erde in der warmen Jahreszeit rufen mir ein Sprichwort in den Sinn, das ich oft von meinem Vater hörte: Wenn du einen Tag lang glücklich sein willst, verheirate dich, wenn du es ein Leben lang sein willst, kümmere dich um die Pflanzen.«

Zubereitung Frischer Thunfisch mit Puffbohnen und süß-sauren Zwiebeln

  1. Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und mit 4 EL Olivenöl, dem Balsamico-Essig, dem Rohrzucker, einem Zweig Rosmarin, Salz und Pfeffer mischen. Eine Form mit Backpapier auslegen. Zwiebeln hineingeben und 15 Minuten im Backofen bei 160 Grad garen.
  2. In der Zwischenzeit die Puffbohnen enthülsen und auch die äußere, harte Schale entfernen. In einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl eine Knoblauchzehe und je einen Zweig Thymian, Majoran und frische Minze ein paar Minuten auf kleiner Flamme anschmoren.
  3. Die in Würfel geschnittenen Kirschtomaten, die geschälten Puffbohnen, Salz und Pfeffer hinzufügen und weitere 10 Minuten schmoren.
  4. In einer beschichteten Pfanne den Thunfisch mit einer Knoblauchzehe, zwei Rosmarinzweigen und einem Thymianzweig anbräunen. Auf beiden Seiten 5 Minuten braten, zwischendurch salzen und pfeffern.
  5. Den Thunfisch in 8 nicht zu dünne Scheiben schneiden. Auf jeden Teller zwei Scheiben legen, die Puffbohnen mit den Tomaten darauf geben und die süß-sauren Zwiebeln dazu anrichten.
  6. Mit restlichem Olivenöl beträufeln, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und mit je einem Rosmarinzweig garnieren.

Tipp:

Tropea-Zwiebeln sind sehr milde und süße Zwiebeln aus Kalabrien in Italien. Wenn Sie diese nicht bekommen, können Sie auf Frühlingszwiebeln zurückgreifen oder auf weiße Gemüsezwiebeln.

Online-Ratgeber für den nachhaltigen Fischkauf finden Sie bei der Stiftung Warentest.

Thunfisch können Sie beispielsweise auch als Rouladen mit Kichererbsen zubereiten oder mariniert zusammen mit Kartoffeln, Oliven und Rucola. Weitere Rezepte für die warme Jahreszeit finden Sie in unserer Kollektion Sommerfreuden

 

 

Maria Luisa Scolastra kocht in ihrem Restaurant »Villa Roncalli« in Foligno bei Perugia, Umbrien und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Christian Jürgens und Tohru Namakura die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort