hero_img size (w/h): 850x565 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/71576012_S.jpg
Tomaten-Chutney

Tomaten-Chutney

Tomaten-Chutney
64
Rezept von Véronique Witzigmann

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 kg Kirschtomaten
  • 100 g Schalotten
  • 100 g eingelegte Tomaten
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise getrockneten Oregano
  • 1 Prise getrockneten Thymian
  • 7 frische mittelgroße Basilikumblätter
  • 200 ml Rotweinessig
  • 10 ml dunkler Balsamico
  • 1 TL  eingelegter Pfeffer
  • 180 g Einmachzucker
  • 1 Prise Paprika edelsüß
  • 1 Prise Cayenne Pfeffer
Zubereitung:

»Am 24. April 1892 meldete der Gelsenkirchener Chemiker Rudolf Rempel einen Spezialkochtopf zum Patent an, dazu Gläser, die mit einem Gummiring verschlossen werden – als “Apparat zum selbständigen Schließen und Entlüften von Sterilisiergefäßen”. Es ist die Geburtsstunde des Einmachglases.«

Zubereitung Tomaten-Chutney:

  1. Den Rotweinessig in einen kleinen Topf geben und langsam auf die Hälfte einreduzieren lassen.
  2. Die Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Schalotten schälen und ebenfalls fein würfeln. Die eingelegten Tomaten aus dem Öl nehmen, abtropfen lassen und in Würfel schneiden.
  4. Die Tomaten mit den getrockneten Tomaten mischen, in eine Schüssel geben und mit den Gewürzen Oregano, Thymian, eingelegten Pfeffer, Pfeffer bestreuen und kurz ziehen lassen.
  5. Die Schalotten in Öl glasig anbraten, den Einmachzucker dazugeben. Umrühren und den Zucker schmelzen lassen, dann mit den Essigen ablöschen. Die gewürzte Tomatenmischung und den Rotwein zufügen.
  6. Die Hitze reduzieren und langsam dicklich einkochen lassen für ca. 30 Minuten.
  7. Die Basilikumblätter kurz waschen und in feine Streifchen schneiden.
  8. Zum Schluß mit dem Cayennepfeffer und dem Paprikapulver abschmecken und die Basilikumblätter einrühren.
  9. Je nach Geschmack muss das Chutney noch abgeschmeckt werden mit Salz, Oregano und Thymian.
  10. Das Chutney noch heiß abfüllen in die vorbereiteten Gläser und verschließen.

Der Spätsommer und der frühe Herbst sind die perfekten Jahreszeiten, um Obst und Gemüse einzuwecken. Neben Marmeladen wie Mandarinenmarmelade oder Pfirsich-Pistazien-Marmelade können Sie auch Fleisch einlegen, zum Beispiel Toskanisch eingelegte Schweineschulter, Fisch wie diese Bratrenken, oder Pilze wie diese Steinpilze. Ganz fantastisch schmeckt auch das Zwetschgenmus aus dem Ofen

Weitere Rezepte zum Einwecken haben wir Ihnen hier zusammengestellt

Rezept Tomaten-Chutney, vegetarisch

Tomaten-Chutney passt sehr gut zu Käse und zu Fleisch.

Véronique Witzigmann gilt als Königin des Einweckens und hat sich als Unternehmerin auf Brotausftriche spezialisiert. Sie ist die Tochter des gleichnamigen Spitzenkochs.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen