hero_img size (w/h): 940x529 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/09/Algen.jpg
Veganer Schokoladenkuchen

Veganer Schokoladenkuchen

Veganer Schokoladenkuchen
22
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 12 Stücke

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 200 g Kuvertüre
  • 100 g goldene Chlorella-Algen (z.B.: Algae-Drink oder Bobei von Pure Raw)
  • 150 g Zucker
  • 150 g geriebene Mandeln
  • 75 g Mehl
  • 1/2 Pckg. Backpulver
  • 1 Packg. Vanille-Zucker
  • Prise Salz
  • Puderzucker
Zubereitung:

»Wenn meine Frau Susanna einen Kuchen backt, dann soll er vegan sein. Es geht ihr dabei auch um die sportliche Herausforderung: »Mit Eiern und Butter backen kann doch jeder«, sagt sie. Ohne ist es jedenfalls ziemlich schwierig, beide Zutaten geben dem Kuchen einen angenehmen, saftigen Geschmack. Als Susannas Mann und Profi fühle ich mich natürlich immer wieder aufgefordert ihre vegane Back-Challenge anzunehmen.

Diesmal sollte es ein Schokokuchen sein, ein lockerer Kuchen mit wenig Mehl und viel Schokolade. Das Algenpulver gibt dem Schokokuchen einen sehr schönen buttrig-cremigen Geschmack. Der Kuchen schmeckt wie ein Brownie oder ein double chocolate mudcake und ist auf jeden Fall köstlich und perfekt geeignet für den Geburtstag meiner Frau.«

Ein veganes Mitbringsel zum Brunch ist auch diese cremige Vanille-Honig-Erdnussbutter – oder Hummus mal auf rumänische Art: aus weißen Bohnen und Karotten.

Viele weitere Frühstücks- und Brunch-Ideen finden Sie auch in dieser Kollektion

Zubereitung:

Den Boden einer Springform (24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und mit dem Ring festklemmen. Backofen auf 160 Grad vorheizen. Kuvertüre grob hacken und in einer Metallschüssel über einem Topf mit kochendem Wasser schmelzen.

Goldene Chlorella-Algen mit 150 ml Wasser verrühren. Erst mit Kuvertüre dann mit allen anderen Zutaten verrühren, in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und bei 160 Grad 40-45 Minuten backen (keine Umluft). Mit Schokoguss glasieren oder mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Tipp:

Nach dem selben Prinzip wie beim Kuchen – Chlorella-Algen statt tierischer Fette – funktioniert auch Hans Gerlachs Schokoladen-Sorbet.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

1 Beitrag zum Rezept

  1. falkenried 2 Jahren

    Warum ein solcher Schokoladenkuchen vegan sein muß, ist vermutlich dem seit geraumer Zeit angesagtem Hype geschuldet, mir hat er jedenfalls nicht geschmeckt. Ein “Foodkolumnist” allerdings sollte in der Lage sein, allfällige Anglizismen zu vermeiden, das klingt lächerlich oder ist womöglich Unvermögen: vegane Back-Challenge, Brownie, double chocolate mudcake, die back challenge groß, den mudcake klein geschrieben. Schaut sich das im SZ Magazin niemand an, bevor es veröffentlicht wird? Vielleicht aber ist der “Foodkolumnist” ja auch nur ein Schreiberling ……

Ihre Frage oder Antwort