hero_img size (w/h): 511x445 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/09/Wachtel-1-e1513099709940.jpg
Wachtel mit Apfel-Olivenöl-Püree und knusprigen Blunztascherln

Wachtel mit Apfel-Olivenöl-Püree und knusprigen Blunztascherln

Wachtel mit Apfel-Olivenöl-Püree und knusprigen Blunztascherln

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 22. September 2017.
Foto: Reinhard Hunger, Foto-Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Wachteln
  • 20 g Butter
  • 2 Rosmarinzweige
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe

Für das Apfel-Olivenöl-Püree:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 säuerliche Äpfel
  • 1 Spritzer trockener Weißwein
  • 20 g kalte Butter
  • 2 cl Olivenöl
  • 2 EL schwarze Oliven (fein gehackt)

Für die Blunzntascherln:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Blutwurst (enthäutet)
  • 1 Ei (getrennt)
  • gemahlener Kümmel
  • Majoran
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Packung Wan-Tan-Teigblätter (TK-Abteilung im Supermarkt)
  • 500 ml Pflanzenöl zum Ausbacken
Zubereitung:

»Statt einer Wachtel können Sie für dieses herzhafte Gericht auch ein Hendl verwenden, das lässt sich etwas leichter zerteilen. Dazu passt ein Wein der herzhafteren Sorte, zum Beispiel ein Grauburgunder aus der Südsteiermark.«

Zubereitung:

Wachteln zerlegen. Brust am Brustknochen entlang auslösen, Haxerl wegschneiden, Schenkelknochen freilegen. Haxerl mit zerlassener Butter und einem Zweig Rosmarin vakuumieren. Im Wasserbad 30 Minuten gar ziehen lassen. Haxerl aus dem Beutel nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und in 1 EL heißem Olivenöl etwa 3 Minuten braten, dann im Ofen bei 100 Grad warm stellen.

Brust mit Hautseite unten mit 1 EL Olivenöl, Knoblauchzehe und zweitem Rosmarinzweig zugedeckt etwa 5 Minuten braten. Brust zu den Haxerln in den Ofen geben.

Für das Püree Äpfel schälen, klein schneiden, Weißwein zufügen, weich dünsten. Mit kalter Butter und Olivenöl im Mixglas fein pürieren. Oliven unter das Püree heben.

Für die Tascherln Blutwurst im Blitzhacker zerkleinern, ein Eidotter zugeben. Nach Geschmack mit Kümmel, Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Masse in einen Spritzbeutel füllen.

Wan-Tan-Teigblätter auflegen, Ränder mit Eiklar bestreichen, jeweils in die Mitte einen Tupfen Blutwurstmasse setzen. Teigränder andrücken und Tascherln in 180 Grad heißem Pflanzenöl etwa 3 Minuten backen.

Wachtelbrust und -haxerl auf dem Püree anrichten, Blunzntascherl dazusetzen.

Elisabeth Grabmer kocht in der »Waldschänke« in Grieskirchen bei Linz in Österreich und schreibt neben Christian Jürgens, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

1 Beitrag zum Rezept

  1. falkenried 1 Jahr

    Wunderbar! Die gelinde Apfelsäure des Pürees, der kräftige Blutwurstgeschmack und dazu die Wachtel: eine schlichtweg gelungene Komposition. Das geht durch als nicht zu rustikales Gericht und zieht ein in meine Standardrezeptliste!!!!
    Bei einem zweiten Versuch habe ich die Oliven (nicht das Öl) gegen ein wenig Stangelsellerie getauscht, bei dem noch ausstehenden Dritten werde ich stattdessen ein wenig Avocado nehmen.

Ihre Frage oder Antwort