hero_img size (w/h): 1024x728 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/12/SZ-WalnussplÑtzchen-1920x1280-e1542623470205-1024x728.jpg
Walnusskarteln mit Zitronen-Rumglasur

Walnusskarteln mit Zitronen-Rumglasur

Walnusskarteln mit Zitronen-Rumglasur
43
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 24 Stück

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 1. Dezember 2017.
Foto und Video: Hans Gerlach / Food und Text Studios

Serie


Kollektion

, , ,

Für den Teig:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 g Walnusskerne
  • 100 g Mandeln
  • 125 g saftige Datteln

Für die Glasur:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 75 g Muscovadozucker (alternativ: Kokosblütenzucker)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Rum
  • 13 schöne Walnusshälften
Zubereitung:

»Meine Großmutter schrieb ihre besten Kochrezepte in ein Buch. Ich finde, das sollte jede Großmutter tun, oder auch Großväter, Mütter oder Väter – denn nur so wird das kulinarische Erbe einer Familie weitergegeben. Rezepte, die meiner Großmutter besonders wichtig waren, illustrierte sie mit kleinen Buntstiftzeichnungen am Seitenrand. Neben dem Rezept für meine Lieblings-Weihnachts-Plätzchen ist auch so eine Zeichnung, aber nur eine ganz kleine.

Diese Nussplätzchen mit Zitronen-Rumglasur sind eine gesündere Variante der Walnusskarteln meiner Großmutter. Sie werden nicht gebacken, sondern nur getrocknet. Im marzipanähnlichen Mandel-Walnuss-Teig habe ich den Zucker durch Datteln ersetzt und den Puderzucker der Zitronenglasur durch naturbelassenen Muscovadozucker. Der Kontrast zwischen der säuerlich-süßen Glasur und den leicht herben Nüssen kommt trotzdem schön zur Geltung.«

Zubereitung Walnusskarteln mit Zitronen-Rumglasur:

  1. Mandeln kurz in kochendes Wasser legen, abgießen und aus den Häuten schnipsen. Vollständig abtrocknen, dann zusammen mit den Walnusskernen mahlen, entweder im Blitzhacker oder – besser – in einer richtigen Nussmühle (denn darin werden die Nüsse nicht so warm).
  2. Datteln grob hacken, im Blitzhacker zu einem Püree zerkleinern, dabei falls nötig etwas von den Nüssen zugeben. Restliche Nüsse nur noch kurz unterkneten. Den Teig zu einer Kugel kneten, 30 Min. kalt stellen. Den Teig etwa 4 mm dick ausrollen, in Rechtecke schneiden und auf Backpapier über Nacht trocknen lassen – in kühlen Räumen etwas länger.
  3. Muscovadozucker im Blitzhacker zu Muscovado-Puderzucker pulverisieren. Mit Zitronensaft und Rum zu einer dicken Glasur verrühren. Die Walnusskarteln damit bestreichen, oder mit einem Teelöffel jeweils einen kleinen Klecks auf jedes Walnusskartel geben. Auf jedes Plätzchen eine Viertel Walnuss legen, leicht andrücken. Trocknen lassen. Und dann luftdicht aufbewahren.

Die Walnusskarteln sind in der Adventszeit ein sehr schönes Geschenk aus der Küche. Weitere Rezepte zum Verschenken haben wir Ihnen in dieser Kollektion zusammengestellt, zum Beispiel MandarinenmarmeladeZitronenschalen-Tee mit Wacholder oder Toskanisch eingelegte Schweineschulter.

Probieren Sie auch diese Rezepte aus unserer Weihnachtsgebäck-Kollektion, beispielsweise Butterplätzchen, Früchtebrot oder die Spekulatius-Rumtopf-Torte.

Wie einst bei der Großmutter unseres Autors, nur mit weniger Zucker: Walnusskarteln mit Zitronen-Rumglasur.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort