hero_img size (w/h): 839x572 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/117098213_S.jpg
Weißbiercreme auf Grütze

Weißbiercreme auf Grütze

Weißbiercreme auf Grütze
Rezept von Daniel Haagen

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Portionen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus einem SZ-Regionalteil vom 15. Mai 2006.
Symbolfoto: tanacha / Fotolia

Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Vanilleschote
  • 125 ml Milch
  • 125 ml naturtrübes Hefe-Weißbier, zum Beispiel Landler Weiße
  • 3 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 250 ml Schlagsahne
Zubereitung:

Vanilleschote aufschlitzen, Mark mit einem Messerrücken herausschaben, mit der Milch zusammen aufkochen. Eigelb mit dem Zucker verrühren, die heiße Milch unter Rühren dazugeben. Bei mittlerer Hitze im Wasserbad unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Masse leicht dicklich und weiß wird, aber nicht kochen lassen, da sie sonst gerinnt.

Creme vom Feuer nehmen. Die in kaltem Wasser – oder in etwas Weißbier – eingeweichte Blattgelatine gut ausdrücken. In der heißen Creme gut verrühren. Creme anschließend durch ein feines Sieb passieren, auskühlen lassen, dabei öfter durchrühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme ziehen, sobald diese genügend ausgekühlt ist. Bier unterrühren.

Creme in eine Schüssel geben oder in mit kaltem Wasser ausgespülten Portionsförmchen füllen. Im Kühlschrank etwa 3 Stunden fest werden lassen. Förmchen kurz ins heiße Wasser tauchen, auf Dessertteller stürzen.

Daniel Haagen kocht im Landgasthof Haagen in Oberroth bei Dachau.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. Crazy_Doc 2 Jahren

    Das ist ja ein tolles Weissbiercreme-Rezept, in dem das bereitgestellte Weißbier nicht verarbeitet wird……… ;-)) Oder soll das vom Koch nur getrunken werden? Dann wär‘s aber ein bisschen wenig. Also: wo kommt das Weissbiet rein.

    • Das Rezept 2 Jahren

      Wir haben das Rezept ergänzt, vielen Dank für Ihren Hinweis!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen