hero_img size (w/h): 566x848 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/100508945_S.jpg
Wiener Schnitzel, das echte

Wiener Schnitzel, das echte

Wiener Schnitzel, das echte
43
Rezept von Christa Mälzer

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 20. Februar 2009.
Foto: A_Lein / Fotolia

Serie


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Mehl
  • 1 Ei
  • Paniermehl
  • 4 dünn geschnittene Kalbsschnitzel (je ca. 120-150 Gramm)
  • Butterschmalz
  • dazu Kartoffel-Gurken-Salat
Zubereitung:

Die Panade vorbereiten: Je einen tiefen Teller mit Mehl, verquirltem Ei und Paniermehl füllen.

4 dünn geschnittene Kalbsschnitzel (je ca. 120-150 Gramm) vorsichtig flach klopfen, salzen, pfeffern, dann in Mehl wenden, durch die Eimasse ziehen und im Paniermehl wenden. Das Paniermehl nicht andrücken, sonst gibt es keine schönen Blasen in der Panade.

Die rundum panierten Schnitzel in eine Pfanne mit heißem Butterschmalz geben, die Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren und unter leichtem Schütteln der Pfanne auf beiden Seiten goldbraun braten.

Frisch aus der Pfanne servieren, am besten mit Kartoffel-Gurken-Salat.

Christa Mälzer ist die Mutter von Tim und kochte in der Oberhafenkantine in der Speicherstadt in Hamburg. Sie hat unter anderem das Kochbuch "Mama Mälzers kleiner Küchenhelfer" veröffentlicht.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

1 Beitrag zum Rezept

  1. DerHennrich 2 Jahren

    Ich bin in Wien geboren und habe Zeit meines Lebens bisher schon viele Schnitzel gegessen. Aber nie – ich wiederhole – nie habe ich in Wien jemals einen “Kartoffel-Gurken”-Salat dazu serviert bekommen. Was zum Teufl soll das sein?

Ihre Frage oder Antwort