hero_img size (w/h): 1024x831 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/01/Wurzelgemüsepuffer_ORIGINAL-e1517925858899-1024x831.jpg
Wurzelgemüse-Puffer mit Dip und Räucherforelle

Wurzelgemüse-Puffer mit Dip und Räucherforelle

Wurzelgemüse-Puffer mit Dip und Räucherforelle
82
Rezept von Anne-Katrin Weber

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Für Dip und Fisch:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Stück frischer Meerrettich (ca. 4 cm)
  • 250 g saure Sahne
  • 1-2 Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 250 g geräuchertes Forellenfilet
  • ½ Bund Schnittlauch

Für die Puffer:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 600 g gemischtes Wurzelgemüse (z. B. Pastinaken und Karotten)
  • 600 g Kartoffeln
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 gehäufter EL Weizenmehl (Type 405)
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • 6-8 EL Pflanzenöl zum Braten
Zubereitung:

Dieses Rezept für Wurzelgemüse-Puffer mit Dip und Räucherforelle ist dem Kochbuch »Gemüse als Hauptgericht« (Verlag Becker Joest Volk) entnommen. Die Ernährungswissenschaftlerin Anne-Katrin Weber zeigt darin, wie man den eigenen Fleischkonsum mühelos reduziert, statt am Verzicht zu scheitern. Ein paar Tipps hat Sie auch der SZ verraten.

Zubereitung Wurzelgemüse-Puffer mit Dip und Räucherforelle:

  1. Für den Dip den Meerrettich schälen und fein in eine Schüssel reiben. 1 EL geriebenen Meerrettich abnehmen und beiseitestellen. Sahne, Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer in die Schüssel geben und mit dem Meerrettich verrühren.
  2. Für den Fisch das Forellenfilet in mundgerechte Stücke zupfen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.
  3. Für die Puffer die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Röllchen schneiden.
  4. Wurzelgemüse und Kartoffeln schälen und grob in eine Schüssel reiben. Die Raspel mit den Händen so gut wie möglich ausdrücken und die Flüssigkeit ablaufen lassen. Frühlingszwiebeln, Eier und Mehl zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat herzhaft würzen und vermischen.
  5. Jeweils 3-4 EL Pflanzenöl in zwei großen Pfannen erhitzen. Mit einem Esslöffel kleine Portionen Gemüsemasse hineinsetzen, etwas flach drücken und von beiden Seiten insgesamt 3-4 Minuten goldbraun und knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Auf diese Weise fortfahren, bis alle Puffer fertig gebraten sind.
  6. Den Meerrettichdip auf die Puffer verteilen, mit den Forellenstücken belegen und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen. Zum Schluss den beiseitegestellten Meerrettich darüberstreuen.

Tipp:

Für einen intensiveren Wurzelgeschmack können Sie auch Petersilienwurzeln in die Puffer reiben. Wer es süßlicher mag, probiert das Rezept mit Süßkartoffeln – die schmecken zum Beispiel auch gefüllt mit Grünkohl und Ziegenkäse.

Weitere Rezepte mit viel Gemüse oder mit Fleisch und Fisch in Nebenrollen – wie diesen Gurken-Erdnuss-Salat mit Rindfleisch-Spießen oder Steckrüben-Pommes mit Paprika-Mandel-Dip – finden Sie in dieser Kollektion.

Probieren Sie auch diese Rezepte mit Wurzelgemüse: Pastinakennocken mit Brokkoli, arabischer Karottensalat mit Orangenblütenwasser und geschmorte Petersilienwurzel mit Yuzu und weißem Pfeffer.

 

Anne-Katrin Weber ist Ernährungswissenschaftlerin, Foodstylistin und Autorin mehrerer überwiegend vegetarischer Kochbücher - so zum Beispiel »Gemüse als Hauptgericht«, das im Becker Joest Volk Verlag erschienen ist.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort