hero_img size (w/h): 602x563 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/Fotolia_43458877_S-e1490000490433.jpg
Persischer Safranreis mit Berberitzen und Huhn

Persischer Safranreis mit Berberitzen und Huhn

Persischer Safranreis mit Berberitzen und Huhn
88
Rezept von Roya Maktabi

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 Stück Hähnchenbrust oder -schenkel
  • Basmati-Reis (p.P. eine kleine Tasse Reis)
  • Tomatensauce
  • 4 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 1 Pomeranze (Bitterorange, alternativ Limette)
  • etwa zwei Hand voll Berberitze
  • Petersilie
  • Öl
  • Butter
  • Safran
  • Zimt
  • Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 500 g Joghurt
  • 1 Gurke
  • gehackte Walnüsse
  • getrocknete Minze
Zubereitung:

»Karamellisierte Berberitze-Früchte verleihen ›Zereshk-Polo-Morgh‹ – wie dieses Gericht auf Persisch heißt – das besondere Aroma: Die roten Beeren ähneln getrockneten Johannisbeeren und schmecken sauer mit einer bitteren Note. Sie bekommen Sie in persischen Spezialitätenläden.«

Zubereitung:

Reis etwa zwei Stunden in kaltem Salzwasser einweichen.

Karotten, Zwiebel, Gurke und Paprika würfeln, Berberitze gründlich waschen. Hühnchen in einem Topf mit Wasser vorkochen, Petersilie, Zwiebel und Karotte hinzufügen und mit etwas Zimt, Curry und Salz würzen, köcheln lassen.

Reiswasser abgießen, den Reis im Topf kochen (eine kleine Tasse Reis im Verhältnis zu eineinhalb Tassen Wasser), salzen, auf hoher Stufe kochen, dann zurückschalten, bis der Reis bissfest ist. Etwas Butter und Öl zum Reis geben und mit Kochlöffel aufhäufen, mittig eine Kuhle drücken. In einem Schnapsglas etwas Safran mit kaltem Wasser vermischen, das Glas aufrecht in die Kuhle drücken, den Kochtopf fest verschließen; den Reis auf ausgeschalteter Platte ziehen lassen. Etwas Hühnerbrühe abfüllen und im Topf mit Tomatensauce vermischen, den Saft der Pomeranze zugeben, salzen.

Viel Öl in eine Bratpfanne geben und Hühnchen auf hoher Stufe eine Minute auf beiden Seiten anbraten; mit Karotte und roher Paprika anrichten.

Schnapsglas aus dem Reis nehmen, die Hälfte vom Reis zur Seite stellen und mit ein wenig Safransauce vermischen.

Die vorbereitete Tomatensauce mit dem Rest der Safransauce verfeinern und aufkochen, anschließend über Hähnchen und Gemüse gießen.

Öl in Pfanne geben, Berberitze und mit etwas Zucker auf niedriger Stufe karamellisieren.

Joghurt mit Gurke vermischen und mit Walnüssen und Minze verzieren. Gelben und weißen Reis mit der karamellisierten Berberitze anrichten, servieren.

Tipp:

Dazu passt auch diese persische Joghurtsauce mit Rosenblüten.

Roya Maktabi kocht in München. Die Literaturwissenschaftlerin und Bibliothekarin kommt ursprünglich aus Teheran. Ihr Lieblingsrezept stellte sie in einem Nachbarschaftstreff in München-Schwabing vor.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

88.2352941176 0 100 17

Ihre Frage oder Antwort