hero_img size (w/h): 963x962 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2019/07/zitronencreme-marinierte-kirschen-rezept-nachtisch.jpeg
Zitronencreme mit marinierten Kirschen

Zitronencreme mit marinierten Kirschen

Zitronencreme mit marinierten Kirschen
78
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 6 Portionen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 09. Juli 2019.
Foto + Video: Hans Gerlach

Serie


Kollektion

,

für die Zitronencreme:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 ml Sahne (wenn mgl. 32% Fettgehalt)
  • 2 saftige Bio-Zitronen
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz

für die marinierten Kirschen:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 g Kirschen (am besten Sauerkirschen)
  • 1 EL Zucker
  • 2 cl Limoncello
  • 12 Cantucci, bzw. Cantuccini oder notfalls andere Mandelkekse
Zubereitung:

»Wenn man den Namen Panna Cotta (Gekochte Sahne) ernst nimmt, liegt der Gedanke nahe, dass es früher mal eine Version des Rezeptes ohne zusätzliche Bindemittel gab. Eigentlich müsste es nämlich möglich sein, die Sahne einzukochen, bis sie beim Abkühlen von selber fest wird. Ich habe es probiert: das Ergebnis ist sehr fett und erinnert an irgendetwas zwischen Dosenmilch und Mascarpone. Ein historisches Rezept habe ich bisher weder in meinem – sehr weitläufigen – Kochbuchregal, noch im Netz gefunden, obwohl ich ganz gut italienisch spreche. Vielleicht hatte die heutige Panna Cotta einfach keine Vorläufer und der Name hat keine tiefere Bedeutung. Trotzdem fasziniert mich die Idee einer Creme ohne zusätzliche Bindemittel.

Ganz unerwartet kommt die Lösung aus England, dort ist vor ein paar Jahren ein mittelalterliches Getränk namens Posset als Dessert wieder aufgetaucht. Dafür wird Sahne ein wenig eingekocht und dann mit Zitronensaft verrührt. Ich hätte erwartet, dass die Sahne ausflockt wie alte Milch im Kaffee. Doch oh Wunder: nichts flockt aus und beim Abkühlen entsteht eine zauberhafte Creme, ganz zart, glatt und so cremig, wie es eine Panna Cotta nie sein kann. Wie das funktioniert ist mir ein Rätsel, doch egal – die Zitronencreme schmeckt großartig.«

Zubereitung Zitronencreme mit marinierten Kirschen:

  1. Die Sahne in einem breiten Topf 10 Minuten auf mittlerer Stufe einkochen – so dass die Sahne stark blubbert, ohne überzukochen. Vorsichtshalber einen Schneebesen in den Topf legen, damit man schnell rühren und gleichzeitig pusten kann, falls die Sahne doch droht überzukochen.
  2. Zitronen waschen, die Schale fein abreiben, 90 ml Saft auspressen. Saft und die Hälfte der Zitronenschale mit dem Zucker kochen bis sich der Zucker gelöst hat. Die kochende Sahne unterrühren, vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen ab und zu umrühren.
  3. Die Mischung durch ein feines Sieb gießen, in sechs Gläschen verteilen, sobald die Creme etwa Zimmertemperatur erreicht hat in den Kühlschrank stellen. Nach etwa zwei Stunden ist die Creme fertig, zugedeckt hält sie sich ein paar Tage im Kühlschrank.
  4. In der Zwischenzeit die Kirschen marinieren: Kirschen waschen und entsteinen, große Kirschen halbieren, mit Zucker und Limoncello mischen, ziehen lassen. Kirschen, Cantucci und restliche Zitronenschale auf der fertigen Creme verteilen, dabei die Cantucci eventuell leicht zerbröseln.

Tipp:

Den italienischen Zitronenlikör Limoncello können Sie auch ganz einfach selbst herstellen. Anstelle der Sauerkirschen können Sie die Zitronencreme auch mit marinierten Süßkirschen, Aprikosen oder Pfirsichen machen. Dann etwas weniger Zucker nehmen.

Weitere Dessert-Rezepte haben wir Ihnen hier zusammengestellt, beispielsweise Erdbeertörtchen mit Orangenlikör-CremePanna Cotta mit Passionsfrucht und gratinierter Weinbergpfirsich mit Himbeeren.

Probieren Sie auch diese Rezepte mit KirschenHaselnusskuchen mit marinierten Kirschen und Sahne, gebackene Herzkirschen mit Whisky-Sahne und – wenn Sie es herzhaft mögen – Kalbsleber mit Pfefferkirschen und Portwein.

Rezept für Zitronencreme mit marinierten Kirschen. Dessert. Nachtisch

Keine Gelatine, kein Ei, keine Stärke – und trotzdem wird diese einfache Zitronencreme zauberhaft zart, glatt und cremig.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Ein Kommentar

1 Beitrag zum Rezept

  1. Pandora 1 Monat

    Die Zitronencreme hat mich und meine Gäste begeistert – sehr lecker auch mit marinierten Heidelbeeren und klein geschnittenen Feigen

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter