hero_img size (w/h): 1024x792 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/12/860x860-2-1024x792.jpeg
Zum Fondue: Zitronen-Dip

Zum Fondue: Zitronen-Dip

Zum Fondue: Zitronen-Dip

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept aus der SZ vom 27. Dezember 2014.
Foto: picture alliance / Foodcollectio

Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Amalfi-Zitronen oder sizilianische Biozitronen
  • 1/8 l Orangensaft
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL frisch gemahlener grober Pfeffer
  • 1/2 TL Meersalz
  • etwa 1/8 l Olivenöl
Zubereitung:

»Für diese Soße sollte man keine Supermarktzitronen verwenden, die sind viel zu dünnschalig und bitter. Amalfi-Zitronen sind die besten.«

Zubereitung:

Die Zitronen gut mit heißem Wasser schrubben und halbieren. Kerne herauspulen, beide Hälften in dünne Scheiben schneiden und anschließend sehr fein hacken. Mit Zucker und Orangensaft wie Marmelade sämig kochen. In einer Schüssel abkühlen lassen und mit dem Schneebesen Olivenöl einrühren. Die Sauce sollte dick und sämig sein. Falls sie zu süß ist, etwas Zitronensaft dazugeben.

Tipp:

Der Zitronendip passt zu Fondue mit Öl oder Brühe und zu Geflügel, Rind und Gemüse. Nur sollte man sie nicht als einzige Soße servieren, sondern zum Beispiel mit einer Soße mit Paprika und selbst gemachtem Ketchup. Sonst überdeckt die Zitrone alles andere.

Vincent Klink kocht im Stuttgarter Restaurant "Wielandshöhe", das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Er ist Hobby-Jazzmusiker, gab zehn Jahre lang "Cotta's kulinarischen Almanach" heraus und tritt im Fernsehen auf.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort