hero_img size (w/h): 500x500 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/03/Rezept-Avocado-Kichererbsen-Creme-Dip-Guacamole-Hummus-mit-Lachs-Limette-Tahin-1.jpg
Avocado-Kichererbsencreme mit Lachs

Avocado-Kichererbsencreme mit Lachs

Avocado-Kichererbsencreme mit Lachs
70
Rezept von Kathrin Koschitzki

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Avocados
  • 250 g Kichererbsen (vorgekocht aus dem Glas)
  • 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • 5 EL Olivenöl
  • Saft einer Limette
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g geräucherter Lachs
  • 100 g Lachskaviar (optional)
  • etwas Kresse
Zubereitung:

In diesem Rezept vereinen sich die Dip-Lieblinge Guacamole und Hummus zu einer Avocado-Kichererbsencreme, die wunderbar zu geräuchertem Lachs und Kresse schmeckt.  

Zubereitung Avocado-Kichererbsencreme mit Lachs:

  1. Avocados halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen. Die Schalen beiseite legen. Kichererbsen abseihen.
  2. Avocadofleisch, Kichererbsen, Tahin, Olivenöl und Limettensaft mit dem elektrischen Mixer zu einer glatten Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Avocadocreme auf die vier leeren Avocado-Schalen verteilen. Je eine Scheibe Lachs und einen Löffel Lachskaviar darauf verteilen. Mit Kresse garnieren.

Weitere Dips und Aufstriche – darunter klassische Guacamole mit Zwiebeln, Chili und Koriander oder Hummus nach Jerusalemer Rezept – haben wir in dieser Kollektion für Sie zusammengestellt.

Rezepte, die sich für den Osterbrunch eignen, wie eierförmige Quarkbällchen mit Vanillepudding oder dieser Osterzopf mit Pistazien-Kardamomfüllung, finden Sie auch in dieser Kollektion mit unseren Rezepten für Ostern.

Rezept Avocado Kichererbsen Creme Dip Guacamole Hummus mit Lachs Limette Tahin

Avocado-Kichererbsencreme, dekorativ serviert in der leeren Avocado-Schale zu Räucherlachs, Lachskaviar und Kresse.

Kathrin Koschitzki bringt alles mit, was es für den perfekten Kochblog braucht: Ein Designstudium mit Schwerpunkt Fotografie in Nürnberg - und eine Ausbildung zur Patissière in Paris. Beides vereint sie in ihrem Blog La Photissière, den sie seit 2011 betreibt, und in dem es vor allem um Süßes geht - vom Schokoladentörtchen bis zu rosafarbenen Macarons.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken