hero_img size (w/h): 360x450 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/54221.jpg
Bayerische Brotsuppe

Bayerische Brotsuppe

Bayerische Brotsuppe
21
Rezept von Hans Gerlach

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Bund Suppengrün
  • 200 g trockenes Bauernbrot
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kleiner Apfel
  • 2 EL Schmalz oder Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • 200 g grobe Leberwurst
  • 1 Bund Petersilie
Zubereitung:

»Brot wirft man nicht weg. Gewürzt wird mit dem, was die Speisekammer hergibt, also mit Mandeln, Chili oder Paprika in Spanien, mit Tomaten in Italien und mit Majoran oder Kümmel in Bayern. Fast immer dabei sind Zwiebeln oder Knoblauch als natürliche Geschmacksverstärker für das eher neutrale Brot.«

Zubereitung Bayerische Brotsuppe

  1. Suppengrün putzen, schälen und klein würfeln.
  2. 1 Liter Wasser mit den Gemüsewürfeln aufkochen, salzen, 15 – 20 Minuten kochen.
  3. Das Brot zuerst in dünne Scheiben, dann in ca. 3 cm große Stücke schneiden. In einer Pfanne ohne Fett 4 Minuten von beiden Seiten knusprig rösten, dann in 4 Suppenteller verteilen.
  4. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  5. Apfel vierteln und entkernen, ebenfalls in Scheiben schneiden.
  6. Zwiebeln mit dem Öl in einer beschichteten Pfanne 5 Minuten goldbraun braten, dabei öfter umrühren.
  7. Apfel zugeben, noch zwei Minuten braten.
  8. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig würzen.
  9. Die Mischung aus der Pfanne nehmen, auf die Teller verteilen.
  10. Leberwurst in 4 Scheiben schneiden, in der Zwiebelpfanne von beiden Seiten kurz anbraten, dann vorsichtig von der Pfanne in die Teller heben.
  11. Mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen, mit gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Tipps:

Für sehr trockenes Brot eventuell die Kochzeit um ein paar Minuten verlängern und einen Schuss Brühe oder Wasser mehr dazugeben.

Unser Leser Ch. B. aus Wiesbaden empfiehlt, etwas in Streifen geschnittenen Wirsing hinzuzufügen – so bekomme die Suppe noch mehr Struktur und Farbe.

Auch in anderen Ländern wird altes Brot zu einer Suppe verarbeitet. In Russland zum Beispiel mit dicken Bohnen, Dickmilch und Ei. Sizilien setzt auf sonnenverwöhnte Tomaten und Mozzarella, während in Tunesien Kichererbsen, Harissa und Koriander eine große Rolle in der Brotsuppe spielen.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort