hero_img size (w/h): 360x450 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/57709.jpg
Beef Tataki

Beef Tataki

Beef Tataki
24
Rezept von unserer Redaktion

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 15. März 2013.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 20 Rinderfilet-Medaillons, je 1 cm dick
  • 4 EL Pflanzenöl

Sauce:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 100 ml Rinderbrühe
  • 50 ml Sojasauce (bevorzugt Tamari)
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Reisessig

Bestreuen:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 EL Frühlingslauch, in feine Scheiben geschnitten
  • 4 EL Ingwer, in feine Streifen geschnitten
  • 4 EL Röstzwiebeln
Zubereitung:

»Für japanisches Tataki wird rohes Fleisch in Scheiben geschnitten oder gewürfelt und kommt ganz kurz mit Hitze in Berührung. In unserem Fall nehmen wir dünne Scheiben vom Rinderfilet, braten sie von jeder Seite scharf an, schneiden dann die Scheiben in Streifen und würzen sie mit Sojasauce, Lauch und Ingwer. Schnell, lecker und leicht.«

Zubereitung:

Die Rinderfilet-Medaillons in Öl marinieren.

In einer Teflonpfanne von beiden Seiten scharf anbraten.

Rinderbrühe, Sojasauce, Sesamöl, Reisessig verrühren.

Rinderfilet-Medaillons in Streifen schneiden und mit der angereicherten Sojasauce würzen, mit Frühlingslauch, Ingwer und Röstzwiebeln bestreuen.

Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken