hero_img size (w/h): 875x1024 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/09/sz38_birnen_jürgens17776-875x1024.jpg
Birnen-Scheiterhaufen

Birnen-Scheiterhaufen

Birnen-Scheiterhaufen
37

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin, Heft 38/2018
Foto: Reinhard Hunger; Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

, , , ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g Birnen (nicht zu reif; alternativ Äpfel)
  • 50 g Rosinen (alternativ Brombeeren)
  • 3 EL brauner Rum
  • 300 g Toastbrot (oder alte Semmeln, Brioche oder Weißbrot)

Sonstiges:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Butter
  • brauner Zucker
  • Puderzucker

Für die Liaison (Tränke):

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 ml Milch
  • 250 g Sahne
  • 7 Eier
  • 80 g Zucker
  • Mark von 2 Vanille­schoten
Zubereitung:

»Früher war der Scheiterhaufen ein Gericht, das aus übrig gebliebenen weißen Semmeln, Weißbrot oder Brioche hergestellt wurde. Solche Resteverwertung wird aber durch Kreativität und liebevolle Zubereitung zum Highlight eines jeden Menüs in großer Runde, wenn man den fertigen Scheiter­haufen im Bräter noch warm in die Mitte der Tafel stellt, sodass sich die Gäste selbst bedienen können. Dazu passt Vanilleeis, Nusseis oder Mandeleis.«

Zubereitung Birnen-Scheiterhaufen:

  1. Backofen auf ca. 220 Grad vorheizen.
  2. Geschälte, geviertelte und entkernte Birnen in feine Scheiben schneiden.
  3. Rosinen unter heißem Wasser auf einem Sieb kurz ab­waschen, trocken tupfen und mit dem Rum unter die geschnittenen Birnen mischen.
  4. Eine feuerfeste Form ausbuttern und mit braunem Zucker gleichmäßig ausstreuen, mit 1 cm dicken Toastbrotscheiben auslegen und die Birnen-Rosinen-Mischung darauf verteilen. Mit den restlichen Toastscheiben abschließen.
  5. Die Tränke-Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren und über die Toastbrotscheiben gießen.
  6. Die Form auf einem Gitter in die untere Schiene des Ofens schieben. Nach 10 bis 15 Minuten die Temperatur auf ca. 160 Grad zurückschalten, weitere 30 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu schnell bräunt, mit Alufolie abdecken.
  7. Wenn der Scheiterhaufen fest ist, mit Puderzucker bestäuben und sofort warm servieren.

Tipp:

Sie können die Rosinen durch frische Brombeeren ersetzen. Ideal sind dann 150 Gramm Brombeeren und 350 Gramm Birnen. Genauso können Sie statt der Birnen Äpfel verwenden.

Sie lieben Desserts? Dann probieren Sie auch die Topfenknödel mit Butter und gebrannten Mandeln, Dampfnudeln mit Vanillesauce oder Zwetschgenknödel.

Christian Jürgens kocht im Restaurant »Überfahrt« in Rottach-Egern am Tegernsee, hält seit 2013 drei Michelin-Sterne und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort