hero_img size (w/h): 498x436 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/11/Fotolia_174949594_S-e1511347397119.jpg
Gefüllter Truthahn für Thanksgiving

Gefüllter Truthahn für Thanksgiving

Gefüllter Truthahn für Thanksgiving
17
Rezept von unserer Redaktion

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

ca. 10-12 Portionen (zum Beispiel acht Erwachsene und sechs Kinder)

Quelle

Rezept aus einem SZ-Regionalteil vom 1. Dezember 2007
Symbolfoto: Alexander Raths / Fotolia

Kollektion

, , ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Bio-Truthahn (6-8 kg)
  • 500 g gehackte Zwiebel
  • 500 g gehackter Sellerie
  • 2 l Hühnerbrühe
  • Thymian, Salbei
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver
  • optional: etwas Hühnerfleisch
  • drei Packungen Toastbrot
  • reichlich gesalzene Butter (ungesalzen geht auch)
  • etwas Mehl
  • Zubehör: Bratschlauch (eine fest schließende Tüte, die die Garzeit verkürzt)
Zubereitung:

Dieses Rezept für in Butter gebackenen »Butter Boiled Turkey« mit Zwiebel-Sellerie-Füllung haben zwei US-amerikanische Familien, die nach Ismaning bei München ausgewandert sind, 2007 vor dem Thanksgiving-Fest mit den Lesern der SZ geteilt.

In vielen amerikanischen Familien gibt es an Thanksgiving keine Menüfolge, alle Gerichte stehen auf dem Tisch, und jeder kann in der Reihenfolge essen, die ihm gefällt. Weitere Ideen (nicht nur) für Thanksgiving finden Sie in dieser Kollektion.

Zubereitung:

Am Vorabend drei Packungen Toastbrot in kleine Stückchen geschnitten auf ein Blech legen und über Nacht trocknen lassen.

Für die Füllung je 500 Gramm Zwiebeln und Sellerie hacken und in zwei Liter Hühnerbrühe kochen. Thymian und Salbei in die Suppe geben und sie mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver würzen. Den Sud etwa eineinhalb Stunden lang kochen, bis er sich reduziert hat. Wenn der Geschmack verstärkt werden soll, kann etwas Hühnerfleisch hinzugefügt werden.

Das trockene Brot nach und nach in die Suppe geben und einkneten. Den Truthahn damit füllen und die Haut gut mit Butter einmassieren. Reste der Füllung können in einem Bräter extra gebacken werden, damit später keiner zu kurz kommt.

Dann das Geflügel in einen Bratschlauch geben, der innen mit Mehl bestäubt wurde. Die Tüte wird zugeknotet und eingeschnitten. Durch den Bratschlauch verkürzt sich die Garzeit im Ofen erheblich: auf zweieinhalb bis drei Stunden bei 185 Grad im vorgeheizten Ofen.

Wenn es die traditionelle Methode ohne Bratschlauch sein soll, muss der Vogel bei 150 Grad acht Stunden im Ofen garen und immer wieder mit Fett übergossen werden.

Tipp:

Als Beilagen passen zum Beispiel: eine Preiselbeersauce, Maisbrot nach diesem Rezept, Kartoffelbrei, ein gemischter oder dieser Kürbis-Hirse-Salat, Bauernbrot mit Kräuterbutter, gedämpfter Brokkoli und Blumenkohl mit Käse-Sahne-Soße, gedämpfte Karotten mit Dill sowie Auflauf mit Grünen Bohnen in Champignon-Rahmsoße. Ein Dessert-Klassiker ist Pumpkin Pie.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort