hero_img size (w/h): 787x1024 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/SZM_11_2006-787x1024.jpg
Gerstensuppe

Gerstensuppe

Gerstensuppe
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 17. März 2006.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Christoph Himmel

Serie


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 400 g Xelchts, z.B. Hals oder Haxe
  • 2 l Wasser
  • 125 g Rollgerste
  • ¼ Wirsing
  • 2 Möhren
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Sellerie
  • Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamessig
  • Petersilie
Zubereitung:

400 g Xelchts, z.B. Hals oder Haxe, mit 2 l Wasser aufkochen, den Schaum abschöpfen. 125 g Rollgerste zugeben, 30 Minuten kochen.

¼ Wirsing waschen, dicke Blattrippen entfernen, die Blätter in kleine Quadrate schneiden, 2 Möhren, 2 Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und 100 g Sellerie schälen und würfeln. Das Gemüse mit etwas Thymian in die Suppe geben, 15 Minuten garen. Mit wenig Salz, Pfeffer und Balsamessig abschmecken.

Das Fleisch aus der Suppe nehmen und klein würfeln, zurück in die Suppe geben (oder hacken und mit gekochten Kartoffeln, Kräutern, Knoblauch zu einer feinen Raviolifüllung verarbeiten.) Mit Petersilie bestreuen.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort