hero_img size (w/h): 1015x965 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2020/01/Spareribs-Geschmorte-Rippchen-mit-Honig-Paprikasauce-und-Zwiebel-Gurkengemüse.jpg
Rippchen mit Paprikasauce und Zwiebel-Gurkengemüse

Rippchen mit Paprikasauce und Zwiebel-Gurkengemüse

Rippchen mit Paprikasauce und Zwiebel-Gurkengemüse
29
Rezept von Spitzenkoch Christian Jürgens

Wie schnell?


Zubereitung

2 Stunden

Vorbereitung

20 Minuten

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 kg Schweinerippchen
  • Olivenöl zum Anbraten und später zum Andünsten
  • 3 weiße Zwiebeln (in Streifen geschnitten)
  • 2 Knoblauchzehen (ohne Keim, in Scheiben geschnitten)
  • 1 EL getrockneter Kümmel
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 EL Nelken
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver edelsüß
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Honig
  • 750 ml Weißbier
  • 2 rote Zwiebeln (in Ringe geschnitten)
  • 1 Salatgurke (geschält, entkernt, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten; siehe Tipp unten)
  • 1 EL mildes Curry
  • 1/2 Bund Thai-Basilikum (fein geschnitten)
  • Saft von 1 Limette
Zubereitung:

Abgelöscht mit Bier und im Ofen mit Honig, Knoblauch und einer Gewürzmischung aus Paprikapulver, Nelken und Oregano zart geschmort: Diese Rippchen mit Honig-Paprika-Sauce und einer Gemüsebeilage aus Salatgurke mit gedünsteten roten Zwiebeln, Thai-Basilikum, Limettensaft und Curry eignet sich wunderbar für ein geselliges Essen mit Freunden. 

Zubereitung Geschmorte Rippchen mit Honig-Paprikasauce und Zwiebel-Gurkengemüse:

Zubereitungszeit: etwa 120 Minuten (Vorbereitungszeit: 20 Minuten)

  1. Backofen auf 250 Grad vorheizen und darin einen ausreichend großen Bräter erhitzen. Der Bräter sollte so groß sein, dass die Rippchen nebeneinander Platz haben und nicht aufeinander liegen, damit sie von allen Seiten schön anbraten. Dazu kann man eine Bratwanne oder das tiefe Blech aus dem Backofen verwenden und den zum Abdecken notwendigen Deckel durch Alufolie ersetzen.
  2. Die Rippchen mit Olivenöl im Bräter anbraten. Danach aus dem Bräter nehmen und beiseitestellen. Wenn Sie die Schweinerippchen im Ganzen, als »Rack«, gekauft haben, zuvor die einzelnen Rippchen an der weichen Stelle mit einem scharfen Messer auseinander schneiden, damit sie später von allen Seiten eine Kruste bekommen.
  3. Weiße Zwiebeln und Knoblauch im Bräter im Bratfett der Rippchen kurz glasig braten, anschließend die Gewürze, Salz, Pfeffer und Honig hinzugeben, mit Bier ab­löschen. Die Gewürze stellt man am besten schon zu Beginn bereit. Den Kümmel, die Koriandersamen und die Nelken kann man in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten, bis sie zu duften beginnen und dann ein wenig anmörsern, um das Aroma zur vollen Entfaltung zu bringen.
  4. Ofen auf 180 Grad zurückschalten, Rippchen wieder in den Bräter geben und zugedeckt schmoren lassen, bis sie weich sind (zirka 90 Minuten). Zum Schmoren ist es wichtig, dass alle Aromen und Fett mit den Rippchen im fest zugedeckten Topf bleiben und die Sauce nicht verdunstet. Wenn die Rippchen fertig sind, aus dem Bräter nehmen und warm halten.
  5. Die Sauce in einen Topf passieren, eventuell etwas einkochen lassen und, wenn nötig, mit etwas Stärke binden.
  6. Unter­dessen in einer großen beschichteten Pfanne rote Zwiebeln in Olivenöl kurz glasig andünsten. Gurke hinzufügen, das Ganze mit Currypulver würzen und zum Schluss mit Thai-Basilikum, Limettensaft, Salz und Pfeffer verfeinern. Die warmen Rippchen auf Teller verteilen, mit der Sauce angießen und zusammen mit dem Zwiebel-Gurken­gemüse servieren.
Tipp: Gurke entkernen einfach mit Apfelausstecher

Salatagurken lassen sich mit einem Apfelausstecher blitzschnell entkernen.

Tipp von unserer Foodstylistin Katharina Floder:

Die Gurke entkerne ich am liebsten mit einem Apfelausstecher.

Vielleicht möchten Sie auch einmal langsam gegarte Spareribs, Churrasco Costela mit Farofa – brasilianische Rippchenoder Rosmarin-Rippchen probieren.

Weitere Rezepte für ein Essen mit Freunden haben wir hier für Sie gesammelt, wie Brathähnchen mit Pilzfüllung und Wurzelgemüse-Risotto, Schweinebauch mit schwarzen Bohnen oder geschmorte Rinderrouladen.

Geschmorte Rippchen mit Honig-Paprikasauce und Zwiebel-Gurkengemüse

Abgelöscht mit Bier und im Ofen zart geschmort: Geschmorte Rippchen mit Honig-Paprikasauce und Zwiebel-Gurkengemüse eignen sich wunderbar für ein geselliges Essen mit Freunden.

Christian Jürgens kocht im Restaurant »Überfahrt« in Rottach-Egern am Tegernsee, hält seit 2013 drei Michelin-Sterne und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. hoteptinger 1 Monat

    Hier gibt es Streit zu Punkt 3: “Weiße Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett der Rippchen kurz glasig braten,…”
    Passiert das auch im Backofen bei 250° – oder auf dem Herd, weil man da besser umrühren kann?
    Dringende Klärung erforderlich!

    • Das Rezept 1 Monat

      Die Zwiebeln und der Knoblauch werden ebenfalls im Bräter im Backofen angebraten. Wir haben die Angabe in Schritt 3 ergänzt – vielen Dank für den Hinweis!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter