hero_img size (w/h): 871x871 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2019/02/Vegetarisches-Rezept-Gratinierter-Fenchel-mit-Blutorangen-und-Parmesan-3-1.jpg
Gratinierter Fenchel mit Parmesan und Orange

Gratinierter Fenchel mit Parmesan und Orange

Gratinierter Fenchel mit Parmesan und Orange
67
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen als Vorspeise oder Beilage (für 2 als Hauptspeise)

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 kg Fenchel (3-4 Knollen) mit schönem Grün
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 getrocknete Peperoncinoschoten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 dicke saftige Zitrone
  • 1 Blutorange (alternativ normale Orange)
  • Salz, Pfeffer
  • 6 EL Olivenöl
  • 100 g Parmesan (bzw. für die vegetarische Variante ein Ersatzprodukt ohne tierischem Lab)
Zubereitung:

»Fenchel ist süß, Blutorangen sind frisch, zusammen sind sie der Sommer im Winter. Jedes Jahr freue ich mich auf die neue Saison. Dann gönne ich mir ab und zu eine ganze Kiste Blutorangen, Fenchel ist sowieso immer im Kühlschrank. Und obwohl es mir überhaupt nicht langweilig wird, die Früchte pur oder als Orangen-Fenchelsalat zu genießen, fallen mir ständig neue Verwendungen für mein Dreamteam ein: Zum Beispiel im Ofen mit Parmesan gratinierter Fenchel, beträufelt mit einer Olivenöl-Zitronensauce und garniert mit Orangenschnitzen. Das Gericht schmeckt als Vorspeise mit Weißbrot, als Beilage oder als leichte Hauptspeise.«

 

Zubereitung Gratinierter Fenchel mit Parmesan und Orange:

  1. Fenchel waschen, vertrocknete Stellen entfernen, die Knollen halbieren und in kleinfingerdicke Spalten schneiden.
  2. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden, Peperoncino zerbröseln.
  3. Die Zitronenschale in dünnen Streifen abschälen, den Saft auspressen. 3 EL Zitronensaft beiseite stellen, alles andere mit 200 ml Wasser in einer Pfanne verteilen, salzen und mit Deckel in 12 Min. fast weich dünsten.
  4. Restlichen Zitronensaft mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Olivenöl verrühren. Die Orange in Spalten schneiden. Den Käse reiben. Petersilie waschen, trockenschütteln, zupfen und hacken.
  5. Backofen auf 240 Grad Umluftgrillen oder auf Grillen vorheizen.
  6. Fenchel auf eine große oder 4 kleine ofenfeste Formen verteilen. Falls noch Flüssigkeit in der Fenchelpfanne ist, bei großer Hitze auf 3-4 EL einkochen, dann unter die Sauce rühren, abschmecken.
  7. Fenchel mit der Hälfte der Sauce beträufeln und mit Parmesan bestreuen. Auf der zweitobersten Schiene im Ofen einige Minuten hellbraun überbacken – wenn Sie 4 kleine Formen verwenden, erst zwei, dann nochmal zwei Portionen gratinieren. Dabei den Fenchel nicht aus den Augen lassen, denn sobald er einmal anfängt braun zu werden, wird der Käse auch schnell schwarz.
  8. Fenchel mit Petersilie bestreuen, mit der restliche Sauce beträufeln, jeweils mit Orangenschnitzen garnieren und als Beilage oder als Vorspeise mit Weißbrot servieren.

Tipp:

Auch Spargel lässt sich auf die beschriebene Weise gratinieren. Dann einfach die Orange weglassen und ein bisschen mehr Zitronen-Sauce zubereiten.

Vielleicht möchten Sie auch einmal gratinierte Schwarzwurzeln mit Granatapfelkernen oder dieses Polenta-Bergkäse-Gratin aus unserer Sammlung mit Gratin- und Auflaufrezepten probieren. 

Weitere Rezepte mit Zitrusfrüchten wie Orange und Zitrone haben wir hier für Sie gesammelt, wie Zitronen-Gurken-Carpaccio mit Fenchel und Mozzarella, unsere Zitrus-Guacamole mit Orange, Grapefruit und Frühlingszwiebel oder diese Blutorangen-Creme mit Schokoladensplittern.

Fenchel und Orange sind ein wahres Dreamteam: In diesem Rezept wird die Knolle mit Parmesan goldgelb überbacken und garniert mit Orangenschnitzen, einer Olivenöl-Zitronensauce und Petersilie.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen