hero_img size (w/h): 806x1024 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/SZM_15_2006-806x1024-1-806x1024.jpg
Hans Haas' weltbeste Grießknödel

Hans Haas' weltbeste Grießknödel

Hans Haas' weltbeste Grießknödel
Rezept von Spitzenkoch Hans Haas

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 13. April 2006.
Foto: Reinhard Hunger, Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 0,5 l Milch
  • 120 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 Msp. Salz
  • 150 g Hartweizengrieß
  • ½ Zitrone
  • 2 Eier (M)
  • dazu: in Butter geröstete Semmelbrösel, Zimt, Zucker und Früchte
Zubereitung:

0,5 l Milch mit 120 g Butter, 60 g Zucker, 1 Pckg. Vanillezucker und 1 Msp. Salz aufkochen. 150 g Hartweizengrieß einrühren. Die Hitze reduzieren und unter Rühren “abbrennen”, bis sich die Masse vom Topfboden löst. Vom Herd nehmen, geriebene Schale einer halben Zitrone zugeben, in eine Schüssel umfüllen. Nacheinander 2 Eier (M) unterrühren, bis die Masse bindet. Im Kühlschrank abkühlen.

Einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufkochen, mit feuchten Händen 12 Knödel formen, bei schwacher Hitze 10 Min. kochen. Mit in Butter gerösteten Semmelbröseln, Zimt und Zucker bestreuen und mit Früchten Ihrer Wahl servieren.

Hans Haas ist seit 1991 Küchenchef des Münchner Zwei-Sterne-Tempels Tantris. Ursprünglich stammt Haas aus Wildschönau in Tirol. Dort startete er auch seine Karriere als Koch. In seiner Freizeit geht der Haas gerne Skifahren und Mountainbiken - und fertigt Plastiken an, die er mit "Jean Lapin" signiert.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen