hero_img size (w/h): 712x712 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/Rezept-Kuerbisnocken-Hokkaido-Püree-vegetarisch-2.jpg
Kürbisnocken mit Butter und Schnittlauch

Kürbisnocken mit Butter und Schnittlauch

Kürbisnocken mit Butter und Schnittlauch
87
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 75 g Paniermehl
  • 50 g Mehl
  • Salz
  • Muskat
  • 2­-3 EL Butter
  • Schnittlauch und frisch geriebener Meerrettich (alternativ Salbeiblätter und geriebener Käse)
Zubereitung:

»1853 landeten amerikanische Kanonenboote in Edo, heute Tokio, um die Aufnahme von Handelsbeziehungen und die Öffnung des japanischen Marktes für die Westmächte zu erzwingen. Herr Onishi vom Landwirtschaftsministerium in Sapporo, Hokkaido, erläuterte mir die Folgen für seine Provinz: Die japanische Insel Hokkaido sei bis dahin ein wenig besiedeltes Gebiet für Fischer und Jäger gewesen. Amerikanische Agrarberater brachten 1878 den ersten Kürbis aus Amerika nach Hokkaido. Die Sorte hieß Hubbard und war verbesserungsbedürftig, erzählte Herr Onishi. Wir machten uns an die Arbeit und im Lauf der Jahre wurde aus dem harten und geschmacksarmen Hubbard der kleine strahlend orangerote Kuri aji, lateinisch Cucurbita maxima convar. Hubbardiana.

Kuri heißt Kastanie, aji Geschmack und sein Name trifft das wichtigste Merkmal dieses Kürbisses sehr gut – ein nussiges Maroniaroma, das in diesen Nocken mit Muskat, aufgeschäumter Butter, Schnittlauch und frisch geriebenem Meerrettich hervorragend zur Geltung kommt.«

Zubereitung Kürbisnocken in aufgeschäumter Butter mit Schnittlauch und Meerrettich:

 

  1. Den Kürbis vierteln, entkernen, groß würfeln und in einem großen Topf mit Salzwasser 12­-15 Min. weich kochen. Abgießen, danach im Ofen bei 160 °C 10 Min. trocknen. (Alternativ etwa eine halbe Stunde nur im Ofen backen.)
  2. 500 g Kürbisfruchtfleisch abwiegen und fein pürieren, z.B. mit einer Kartoffelpresse. Das Paniermehl mit dem Mehl unter das Kürbispüree kneten. Mit Salz und Muskat kräftig abschmecken.
  3. Kürbisteig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu fingerdicken Strängen rollen, 2 cm lange Stücke abschneiden und mit bemehlten Händen kleine Kugeln formen.
  4. In einen großen Topf mit leicht siedendem Salzwasser legen. Sobald die Gnocchi nach oben steigen, Hitze reduzieren und 5 Min. ziehen lassen.
  5. 2-­3 EL Butter in einer Pfanne aufschäumen, Kürbisnocken darin schwenken und mit viel Schnittlauch und frisch geriebenem Meerrettich servieren.

Tipp:

Statt dem Schnittlauch und Meerrettich machen sich auch knusprig gebratene Salbeiblätter und geriebener Käse gut zu den Nocken.

Weitere Kürbisrezepte, wie Ofenkürbis mit Baukraut und Spinat oder Kürbis-Mangold-Quiche mit Speck und Äpfeln, finden Sie in dieser Kollektion.

Unsere Rezepte mit Gemüse in der Hauptrolle – vom Kartoffelgulasch mit Paprika-Sauce und Sauerrahm bis zu Wirsing-Rouladen mit Seitan – haben wir hier zusammengestellt.  

 

Bringen das nussige Aroma des Hokkaido-Kürbisses wunderbar zur Geltung: Kürbisnocken mit Muskat, aufgeschäumter Butter, Schnittlauch und frisch geriebenem Meerrettich – oder Salbeiblättern und Käse.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. hansiderelch 10 Monaten

    Wieso wird der Kürbis nicht gleich im Ofen gegart?

    • Das Rezept 10 Monaten

      Der Kürbis lässt sich auch ausschließlich im Ofen backen. Wir haben die Angabe ergänzt. Vielen Dank für den Hinweis!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen