hero_img size (w/h): 640x385 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/667.jpg
Martinsgans mit Petersilienfüllung

Martinsgans mit Petersilienfüllung

Martinsgans mit Petersilienfüllung
22
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 6-8 Personen

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Gans (ausgenommen, ca. 4 kg)
  • 300 g mehlige Kartoffeln
  • 500 g Petersilienwurzel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Bund Petersilie
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g Zwiebeln
Zubereitung:

Zu St. Martin oder an Weihnachten wird in vielen Haushalten traditionell eine Martinsgans serviert. Wir servieren Ihnen heute eine Martinsgans mit Petersilienfüllung.

Martinsgans mit Petersilienfüllung:

  1. Für die Füllung 300 g mehlige Kartoffeln, 500 g Petersilienwurzel und 3 Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden, mit 4 EL Wasser zugedeckt 10 Minuten dünsten. 3 Bund gehackte Petersilie, 1 TL gehackten Fenchelsamen und 1 TL geriebene Zitronenschale zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. 500 ml Wasser in der Fettpfanne auf der untersten Schiene des Backofens erhitzen.
  3. Die Haut der Gans überall einstechen. Große Fettstücke aus der Bauchhöhle herausnehmen, Gans kräftig würzen, mit der Petersilienmasse füllen und mit Zahnstochern verschließen oder zunähen.
  4. Gans mit Brust nach unten in die Fettpfanne legen, etwas hin und her bewegen, damit die Haut nicht festklebt, 45 Minuten dämpfen. Falls das Wasser vorher verdunstet ist, noch etwas Flüssigkeit zugeben.
  5. Danach beginnt der eigentliche Bratvorgang: 1 Stunde auf der Brustseite liegen lassen, wenden, überschüssiges Fett abschöpfen und in 1–1,5 Stunden fertig braten. Oft mit Bratfett begießen, ab und zu bewegen. Die Gans ist gar, wenn beim Einstechen der Keulen klarer Saft herausläuft und das Fleisch sich dabei weich anfühlt.
  6. Für die Sauce entweder beim Wenden Gänseflügel, Gänsehals und 500 g geachtelte Zwiebeln zur Gans geben und 30 Minuten vor Schluss mit Wasser ablöschen.

Tipp:

Sie können auch eine separate Sauce zur Martinsgans servieren, z.B. dieses Apfelchutney oder Preiselbeersauce.

Aus dem restlichen Gänsefleisch können Sie Gänserillette mit Äpfeln und Röstzwiebeln herstellen. Wenn Sie nach dem Gänsebraten noch einen Nachtisch servieren möchten, empfehlen wir Ihnen QuittenparfaitWalnusskrokant-Parfait mit Orangen-Grapefruit-Ragout oder eine Matcha-Biskuitrolle mit Zitronencreme. Als Aperitif  eignet sich Tepache, ein mexikanischer Ananas-Drink.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort