hero_img size (w/h): 613x547 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/01/miso-e1485514317152.jpg
Misosuppe mit Kartoffeln und Quinoa

Misosuppe mit Kartoffeln und Quinoa

Misosuppe mit Kartoffeln und Quinoa
53
Rezept von Hans Gerlach

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 125 g Quinoa
  • 1 große Kartoffel
  • 1,5 l Gemüsebrühe (oder selbstgerechter japanischer Dashi-Fond, siehe unten)
  • 2 EL Instant-Wakame-Algen (aus dem gut sortierten Asia-Laden)
  • 4 cm Ingwerwurzel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 TL Chilisauce
  • ca. 3 EL Misopaste (von mildem Reismiso auch 4 EL, von kräftigem Hatcho-Miso evtl. nur 2 EL)
  • 200 g Seidentofu
  • 1 Limette
  • ½ Bund Koriander

Für den Dashi-Fond (optional):

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • etwa 30x10 cm japanische Kombu-Alge (entspricht etwa 30 g, erhältlich im gut sortierten Asia-Laden)
  • 1,5 l Wasser (in Gegenden mit sehr hartem Wasser ein weiches Mineralwasser oder enthärtetes Wasser verwenden)
  • 25 g getrocknete Bonitoflocken (im gut sortierten Asia-Laden als sog. Katsuobushi zu bekommen - natürlicher Geschmacksverstärker)
Zubereitung:

Die Misopaste gibt dem Sud die herrlichen Umami-Note, eine Art fünftes Geschmackserlebnis neben süß, sauer, salzig und bitter. Ähnlich funktioniert die japanische Gewürzpaste auch in diesem Rezept für Kalbsbries mit Kartoffel-Miso-Püree und Trompetenpilzen. Fans asiatischer Suppen werden diesen Umami-Eintopf lieben.

Weitere Suppen- und Eintopfrezepte für die kalte Jahreszeit finden Sie außerdem in dieser Kollektion.

Zubereitung:

Quinoa in einem Sieb waschen, abtropfen. In 500 ml Salzwasser 15 Min. garen, dann ist das Wasser weitgehend verkocht. Gleichzeitig die Kartoffel schälen und klein würfeln. Mit der Gemüsebrühe 10 Min. kochen. Wakamealgen zugeben. Ingwerwurzel schälen und reiben oder in hauchdünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, dabei Wurzeln und welke Teile entfernen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Ingwer und Frühlingszwiebeln in die Brühe geben.

Miso in einer Schüssel mit etwas von der Brühe cremig rühren, die Misocreme in die Suppe rühren. Quinoa abgießen, in Suppenschalen verteilen, Seidentofu 2 cm groß würfeln oder in lässig, unregelmäßige Stücke schneiden auf den Quinoa geben. Mit Misosuppe begießen und mit Chilisauce und Limettenspalten servieren.

Dashi-Fond (optional):

Für eine Dashibrühe die Kombualge etwa 3 Stunden im kalten Wasser quellen lassen, bis das Wasser sich leicht grün färbt. Bei sehr schwacher Hitze bis knapp unter den Siedepunkt erwärmen. Kombu aus dem Wasser nehmen, die Bonitoflocken einstreuen und einmal aufkochen, vom Herd nehmen, 1 Minute ziehen lassen, abschäumen. Sobald die Flocken absinken, die Brühe durch ein feines Sieb oder ein feuchtes Passiertuch vorsichtig abgießen.

Tipp:

Alternativ zum Tofu schmecken als Suppeneinlage auch Hühnchenstreifen oder Garnelen – wie zum Beispiel in Tim Raues Klassiker-Rezept für Misosuppe.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort