hero_img size (w/h): 901x1024 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/04/Nudelrisotto-Zitrone-e1524228208809-901x1024.jpg
Nudelrisotto mit Petersilie und Zitrone

Nudelrisotto mit Petersilie und Zitrone

Nudelrisotto mit Petersilie und Zitrone
66
Rezept von Maria Sprenger

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Reisnudeln
  • 150 g Parmesan, gerieben
  • Schale von einer Zitrone, gerieben
  • 5 EL Petersilie, gehackt
  • 2 EL Zitronenthymian, die Blättchen von den Stielen gezupft (optional)
  • 50 g Schafskäse, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:

»Manche Gerichte begleiten mich schon mein ganzes Leben, andere nur durch eine bestimmte Phase – an vielen hängen schöne Erinnerungen. Zu meinen neuesten Lieblingsgerichten gehört dieses einfache wie überzeugende Nudelrisotto mit Petersilie und Zitrone.«

Ähnlich einfache, erfrischende Gerichte, die sich nach Belieben mit Zitrone verfeinern lassen, sind diese Pasta-Variationen mit Avocado, Champignons und Parmesan oder die Paccheri al polpo – kurze Pasta mit Tintenfisch.

Viele weitere italienische Speisen – mit oder ohne Pasta – finden Sie auch in dieser Kollektion.

Zubereitung:

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze ein paar Minuten weich dünsten, ohne sie braun werden zu lassen. Knoblauch unterrühren und ein paar Minuten mitdünsten. Die Brühe dazugeben und aufkochen, dann die Reisnudeln unterrühren. Etwa 12 Minuten al dente kochen, ab und zu umrühren, damit die Nudeln nicht am Topfboden festkleben. Nach etwa acht Minuten sollten die Nudeln die Flüssigkeit aufgenommen haben und weich sein, aber noch etwas Biss haben.

Schließlich den Parmesan, Schafskäse, Petersilie, Zitronenthymian und die Zitronenschale unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren, da die Nudeln sonst pappig werden. Sollte das der Fall sein, einfach ein paar Löffel Brühe unterrühren, schon ist das Problem behoben.

Tipp:

Zitronen-Liebhaber servieren im Anschluss zum Beispiel diese Zitronenküchlein, für die Sie auch den Saft der abgeschabten Zitrone aus dem obigen Rezept verwenden können.

Maria Sprenger (geb. Holzmüller) ist Textchefin bei SZ.de und Autorin der Kochkolumne »Lecker auf Rezept« (weitere Rezepte hier). Davor schrieb sie unter anderem für »Der Feinschmecker« und die FAZ. In ihrer Freizeit kocht und isst sie sich am liebsten durch die Küchen der Welt.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort