hero_img size (w/h): 695x676 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/08/Bayerischer-Obazda-Käse-Aufstrich-nach-Originalrezept-2.jpg
Obazda-Originalrezept

Obazda-Originalrezept

Obazda-Originalrezept
24
Rezept von unserer Redaktion

Wie schnell?


Zubereitung

10 Minuten

Typ

,

Mengenangabe

für 4 Portionen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g reifer Camembert (alternativ: Brie)
  • 50 g weiche Butter
  • 200 g Frischkäse (Rahmstufe)
  • 100 g fein gehackte Zwiebel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprikapulver
  • Kümmel
  • 6 EL helles Bier
  • 2 EL Schnittlauchröllchen
  • 50 g feingeschnittene Zwiebelringe
  • 8 Scheiben Roggenmischbrot
  • 4 Radieschen
Zubereitung:

Der Landesvereinigung der bayerischen Milchwirtschaft zufolge muss echter Obazda (auch Obatzter oder Obatzda) mindestens 40 Prozent Camembert oder Brie enthalten – und geht nach dem einfachen Originalrezept so:

Zubereitung selbst gemachter Obazda mit Zwiebeln, Kümmel, Paprikapulver und Bier:

  1. Den Camembert mit einer Gabel zerdrücken, Butter, Frischkäse und fein gehackte Zwiebel untermengen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kümmel nach Geschmack würzen. Bier nach und nach unterrühren.
  2. Obazdn auf Tellern anrichten. Nach Belieben mit Zwiebelringen, Schnittlauchröllchen und Kümmel garnieren. Dazu passt Roggenmischbrot oder ein kräftiges Bauernbrot.

Vielleicht möchten Sie auch einmal diese klassische Hummus-Kichererbsencreme, Guacamole mit Chili und Koriander oder selbst gemachte Erdnussbutter mit Vanille und Honig aus unserer Sammlung mit Rezepten für Brotaufstriche, Dips und Saucen probieren. 

Weitere Brotzeiten für den Biergarten oder das nächste Picknick haben wir hier für Sie gesammelt, wie gefülltes Lachs-Frischkäsebaguette, scharfen Wurstsalat mit Ei oder Kartoffelsalat mit Apfel und geräuchertem Saibling

Camembert, Zwiebeln, Kümmel, Paprikapulver und ein paar Löffel Helles müssen rein: der bayerische Biergarten-Klassiker Obazda nach dem einfachen Originalrezept, serviert am besten mit Zwiebelringen und Radieschen.

Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen