hero_img size (w/h): 436x429 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/06/2.Fotolia_142095840_S.jpg
Röstkartoffeln mit Gänseschmalz

Röstkartoffeln mit Gänseschmalz

Röstkartoffeln mit Gänseschmalz
29
Rezept von Marten Rolff

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept aus der SZ vom 20. Mai 2017.
Foto: Nitr / Fotolia

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • festkochende Kartoffeln nach Bedarf (toll sind La Ratte oder Bamberger Hörnchen)
  • Gänse- oder Entenschmalz
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • optional: frischer Thymian, Rosmarin, Knoblauch oder Sesam
Zubereitung:

»Nichts rundet die zarte Süße speckiger, junger Kartoffeln besser ab als herzhaftes Geflügelfett. Dieses Rezept stammt von der amerikanischen Köchin Alice Waters.«

Zubereitung:

Festkochende Kartoffeln ungeschält in fingerdicke Scheiben schneiden, in einem großzügigen Stich zerlassenen Entenfett schwenken und auf einem Blech etwa 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen knusprig backen.

Man kann die Kartoffeln auch zehn Minuten vorkochen, dann halbieren und in reinem Gänseschmalz in der Pfanne langsam goldbraun rösten (nur mittlere Hitze, Schmalz raucht schnell). Optional frischen Thymian, Rosmarin oder Knoblauch mitgaren.

Vor dem Servieren die Kartoffeln stets mit grobem Meersalz und frischem Pfeffer würzen.

Tipp:

Röstkartoffeln passen zum Beispiel zu Spargel, Grillfleisch oder Weihnachtsbraten – also praktisch immer.

Marten Rolff ist SZ-Redakteur und widmet sich seit 2010 verstärkt kulinarischen Themen. Für die Redaktion Gesellschaft und Wochenende betreut er die Reihen »Samstagsküche« und »Lokaltermin«.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort