hero_img size (w/h): 874x874 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2020/03/Vegetarischer-Salat-aus-Spinat-mit-Champignons-und-Pinienkern-Vinaigrette-1.jpg
Babyspinat-Salat mit Champignons und Pinienkernen

Babyspinat-Salat mit Champignons und Pinienkernen

Babyspinat-Salat mit Champignons und Pinienkernen
95
Rezept von Spitzenköchin Elisabeth Grabmer

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 g frischer junger Spinat (auch feiner Blattspinat oder Babyspinat)
  • 150 g Pinienkerne
  • 5 EL Nussöl
  • 1 kleines Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Weißweinessig
  • 150 g kleine Champignons (am besten braune, die intensiver im Geschmack sind)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Rosmarinzweig
  • 2 EL dunkler Balsamicoessig
Zubereitung:

»Junger Spinat ist so zart, dass man ihn roh essen kann – zum Beispiel in diesem Salat mit gebratenen und fein gehobelten frischen Champignons und einer Nussöl-Balsamico-Vinaigrette mit Pinienkernen. Er schmeckt als Vorspeise und Beilage ebenso wie als leichte Hauptspeise und ist im Handumfrehen fertig. Es gibt nichts, was sich mit dem Spinat nicht kombinieren lässt. Wichtig ist es, den Salat sofort zu essen – sonst fallen die zarten Blätter schnell zusammen.«

junger Spinat oder Babyspinat für Salat für vegetarischen Salat mit Pinienkern-Vinaigrette

Junger Spinat lässt sich beliebig kombinieren – zum Beispiel auch mit Nüssen, Käse, Speck und Früchten wie Beeren oder Trauben.

Zubereitung Spinatsalat mit Champignons und Pinienkern-Vinaigrette:

  1. Den Spinat waschen und in der Salatschleuder trocknen.
  2. Die Pinienkerne in einer ­beschichteten Pfanne ohne Öl 2–3 Minuten goldbraun rösten. 50 g für die Garnitur beiseitestellen, den Rest grob hacken.
  3. Für die Vinaigrette Nussöl, Senf, klein geschnittenen Schnittlauch, gehackte Pinienkerne, Salz, Pfeffer und Weißweinessig in einer Schüssel verrühren.
    braune Champignons für vegetarischen Spinatsalat mit Pinienkern-Vinaigrette

    Wir empfehlen braune Champignons wegen ihres kräftigeren Aromas. Zum Putzen reicht ein Pinsel.

  4. 6-8 Champignons für die Garnitur zur Seite legen, die restlichen Champignons putzen und vierteln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die geviertelten Champignons zusammen mit dem Thymian- und dem Rosmarinzweig dazugeben und etwa 1 Minute braten.
  5. Pfanne vom Herd nehmen und die Champignons mit dunklem Balsamicoessig ablöschen, salzen, pfeffern. Den Spinat mit der Vinai­grette vermengen, auf 4 Tellern anrichten. Die gebratenen Champignons darauf verteilen, ebenso die Pinienkerne. Die rohen Champignons – am besten mithilfe eines Trüffelhobels – in dünne Scheiben schneiden und auf den Salat geben. Den Spinatsalat sofort servieren und genießen.

Tipp von unserem Foodstylisten Christoph Himmel:

Nicht mehr ganz so frischer Spinat (nicht nur junger, sondern auch gröberer Spinat mit krausen Blättern) kann wunderbar im Mixer oder mit dem Zauberstab zu einem Smoothie verarbeitet werden. Blattspinat, Gurke, Apfel und ein paar Tropfen Limonensaft sind eine gute Mischung.

Eine achtsame, vitaminreiche Ernährung ist in Zeiten von Coronavirus und Grippe für die Abwehrkräfte besonders wichtig. Weitere gesunde Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie Quinoa-Salat mit Ziegenkäse und Pinienkernen, Radicchio-Fenchelsalat mit Rosmarinpizza und Räucherlachs oder diesen Ingwer-Kurkuma-Zitronentee mit Minze und Honig

Vielleicht möchten Sie auch einmal Spinatröllchen mit Joghurt-Linsen-Dip, eine Quattro-Stagioni-Quiche mit Spinat, Paprika und Tomaten oder dieses gebackene Blumenkohl-Sandwich mit Spinat und Käse aus unserer Sammlung mit vegetarischen Rezepten probieren. 

Weitere Salat-Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie Feldsalat mit knusprigen Birnen-Bratkartoffeln oder Kopfsalat mit Hähnchen, Ananas und Cashewnüssen.

vegetarischer Spinatsalat mit Champignons und Pinienkern-Vinaigrette

Im Handumdrehen fertig: einfacher Spinatsalat mit Champignons und feiner Pinienkern-Vinaigrette, der als Vorspeise, Beilage oder leichte Hauptspeise schmeckt.

Elisabeth Grabmer kocht in der »Waldschänke« in Grieskirchen bei Linz in Österreich und schreibt neben Christian Jürgens, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.
Ein Kommentar

1 Beitrag zum Rezept

  1. The Mushroom Man 4 Wochen

    Ist ja toll dass die Champignons so ein schoenes Aroma haben und roh gehobelt ein schoenes Bild ergeben.
    Leider sind das keine Trueffel und haben roh keinerlei
    Naehrwert.
    Schade dass diese Pilze etwa zehn Minuten mit Hitze (oder in saurer Umgebung) behandelt werden muessen da sie aus Chitin bestehen und dass Chitin ohne Kochen im menschlichen Magen unverdaeulich bleibt.
    Ausser Spesen nichts gewesen. Aber Spinat ist ja auch schoen, nicht wahr?
    Bitte sich ein bißchen mehr mit dem biologischen Hintergrund von wichtigen Zutaten beschäftigen- auch wenn das vielleicht nicht gerade in Mode ist.
    Benützen sollte man Pilze viel mehr für alle möglichen Rezepte gerade wegen der vielfältigen Aromen und der vielfältigen Texturen – aber bitte nicht roh.
    Der Schwammerlmann aus Sydney.

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen