hero_img size (w/h): 1024x896 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/12/sz50_steinbutt19890-1024x896.jpg
Steinbutt im Fenchel-Weißwein-Sud

Steinbutt im Fenchel-Weißwein-Sud

Steinbutt im Fenchel-Weißwein-Sud
79
Rezept von Spitzenkoch Christian Jürgens

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 Steinbuttfilets (à 160 g; am besten mit Nachhaltigkeitssiegel des Marine Steward­ship Council - MSC - und/oder Dolphin-Safe-Siegel)
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 3 Fenchelknollen
  • 3 Strauchtomaten
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 l Fischfond
  • 100 ml Orangensaft
  • 100 ml Weißwein
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Zitrone (nur der Saft)
  • 60 g weiche Butter
Zubereitung:

»Steinbutt ist einer der teuersten Plattfische auf dem Markt. Geangelte Wildfangware ist am besten, Tiere aus der Zucht schmecken nicht ganz so gut. Günstiger wäre eine Variante mit Schwarzem Heilbutt, im Zweifel tut es auch eine große Scholle. Bei ihr verkürzt sich die Garzeit allerdings um zwei, drei Minuten.«

Zubereitung Steinbutt im Fenchel-Weißwein-Sud:

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten

  1. Fenchelsamen im Mörser zerstoßen. Fenchelknollen putzen, dabei die äußeren Blätter lösen und in feine Streifen schneiden. Das Fenchelgrün für die Garnitur beiseitelegen.
  2. Die Strauchtomaten waschen und vierteln. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, darin die Fenchelsamen und vorbereiteten Fenchelstreifen farblos andünsten. Tomaten hinzufügen, mit 800 ml Fischfond sowie dem Orangensaft auffüllen und alles 10 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  3. Den Fenchelsud durch ein feines Sieb in eine Sauteuse passieren. Den Weißwein angießen und das Ganze zum Kochen bringen. Die Steinbuttportionen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauteuse vom Herd nehmen und die Filets nebeneinander in den heißen Sud setzen. Zudecken und den Fisch in 8 bis 10 Minuten gar ziehen lassen (pochieren), dabei einmal vorsichtig wenden.
  4. Währenddessen die geputzten Fenchelknollen achteln und in einer Pfanne in 2 EL heißem Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Zitronensaft sowie den restlichen Fischfond dazugeben und die Fenchelstücke unter gelegentlichem Wenden dünsten, bis diese al dente sind und die Flüssigkeit vollständig verdampft ist.
  5. Den Fenchel dann in 1 EL Olivenöl leicht an­braten.
  6. Einen Teller leicht mit Butter bestreichen, die gegarten Filets daraufsetzen und ebenfalls mit etwas Butter bestreichen. Mit Klarsichtfolie abdecken.
  7. Den Sud auf die Hälfte reduzieren lassen.
  8. Zum Servieren die Fenchelachtel und Steinbuttfilets auf ­vier tiefe Teller verteilen. Den Fenchel-Weißwein-Sud angießen. Mit dem Fenchelgrün garnieren und mit je 1 EL Olivenöl beträufeln.

Tipp:

Steinbutt ist das ganze Jahr über verfügbar, am besten schmeckt er jedoch in der kälteren Jahreshälfte.

Weitere Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten haben wir Ihnen hier zusammengestellt, zum Beispiel Zanderfilet mit KürbiskernpestoZitronengras-Garnelenspieße oder Prosecco-Risotto mit Jakobsmuscheln.

Probieren Sie auch diese Rezepte: Glücksrollen mit Hähnchen und DipSchwarzkohl-Salat mit Süßkartoffeln, Mango und Ingwer und gebackener Mangold mit Sesam und Ziegenkäse.

 

Feiner Plattfisch: Steinbutt mit Fenchel-Weißwein-Sud.

Christian Jürgens kocht im Restaurant »Überfahrt« in Rottach-Egern am Tegernsee, hält seit 2013 drei Michelin-Sterne und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter