hero_img size (w/h): 2560x2560 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2020/01/Zitronen-Gurken-Carpaccio-mit-Fenchel-Mozzarella-und-Sardine-3-scaled.jpg
Zitronen-Gurken-Carpaccio mit Fenchel, Mozzarella und Sardinen

Zitronen-Gurken-Carpaccio mit Fenchel, Mozzarella und Sardinen

Zitronen-Gurken-Carpaccio mit Fenchel, Mozzarella und Sardinen
91
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Portionen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1/2 Bio-Zitrone (am besten Zedrat-Zitrone, beim Obsthändler vorbestellen; alternativ andere Bio-Zitrone)
  • 1/2 Gurke
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 Kugel Mozzarella oder Burrata
  • 1 kleine Handvoll geröstete Pistazienkerne in der Schale
  • 12 frische küchenfertige Sardinen oder 20 Sardellen (optional; für die vegetarische Variante weglassen)
  • 250 g Focaccia oder ein anderes Weißbrot
Zubereitung:

»Der Duft einer Zitrusfrucht wirkt auf mich wie ein Elixier aus Lebensfreude und Optimismus. Die besten Zitronen oder Blutorangen gibt es von Januar bis ungefähr Ende März.

Für dieses Carpaccio aus hauchdünner Zitrone und Gurke mit Fenchel, Zwiebeln, Mozzarella, gerösteten Pistazien und (wenn Sie mögen) Sardinen gefallen mir so genannte Zedrat-Zitronen mit dicker Schale am besten. Sie schmeckt angenehm zartbitter.«

Zubereitung Zitronen-Gurken-Carpaccio mit Fenchel, Mozzarella, Pistazien und Sardinen:

  1. Zitrone waschen, gut abtrocknen und samt Schale in sehr dünne Scheiben schneiden – das geht am besten mit einem langen, scharfen Messer (im Fotostudio hätten wir sogar eine große Aufschnittmaschine, aber mit dem Messer wurden die Scheiben viel schöner). Dabei ist es wichtiger, dass die Scheiben wirklich hauchdünn sind, als dass jede Scheibe ein vollständiger Kreis wird.
  2. Gurke und Zwiebel schälen, ebenfalls dünn schneiden.
  3. Den Fenchel eher grob würfeln (und zwar am besten mit einem stumpfen Sägemesser, dann kommt der Geschmack besser heraus), Fenchelgrün grob hacken und aufheben.
  4. Alles auf großen Tellern ausbreiten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zitronensaft und 4 EL Olivenöl beträufeln, ziehen lassen.
  5. Mozzarella zerreißen, Pistazien aus den Schalen lösen und ganz grob hacken.
  6. Sardinen im restlichen Öl ziemlich heiß und dafür insgesamt nur 1-2 Minuten braten – am einfachsten in einer beschichteten Pfanne, gegen Ende salzen.
  7. Mozzarella und Sardinen auf dem Zedrat-Zitronen-Carpaccio anrichten, mit grob gemahlenem Pfeffer, Pistazien und Fenchelgrün bestreuen.

Tipp:

Falls Ihnen die weiße Zitronenschale doch zu bitter ist, einfach nur den gelben Teil verwenden und das Fruchtfleisch der Zitrone klein würfeln (eventuell mehr verwenden).

Vielleicht möchten Sie auch einmal dieses einfache Grundrezept für Zedrat-Zitrone mit Büffelmozzarella probieren, Marmelade aus (vorzugsweise) Zedrat-Zitronen oder Spaghetti al limone mit Zitronen-Parmesan-Sauce aus unserer Sammlung mit Zitrusfrucht-Rezepten.

Weitere Salat-Rezepte haben wie hier für Sie gesammelt, wie Brezensalat mit Fenchel, Pfifferlingen und Tomate, Radicchio-Orangen-Salat mit Dinkel-Nuss-Brot oder Apfel-Sellerie-Gurkensalat.

Zitronen-Gurken-Carpaccio mit Fenchel, Mozzarella und Sardinen

Erfrischend für Körper und Geist: Carpaccio aus hauchdünner Zitrone und Gurke mit Fenchel, Mozzarella, Pistazien, Olivenöl und (wenn Sie mögen) Sardinen.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen